Wegen Corona-Pandemie Ökumenischer Kirchentag findet digital statt

31.03.2021

Den Ökumenischen Kirchentag im Mai werden Interessierte live im Internet erleben können. Coronabedingt ist eine mehrtägige Präsenzveranstaltung nicht möglich. Die Veranstalter sind trotzdem optimistisch.

Kamerabildschirm zeigt Podiumsdiskussion
Auf der Internetseite des Ökumenischen Kirchentages werden Veranstaltungen live zu sehen sein. © zapp2photo - stock.adobe.com

Frankfurt – Wegen Corona ist alles anders: Der 3. Ökumenische Kirchentag (ÖKT) wird zur digitalen Großveranstaltung. Statt einer mehrtägigen Präsenzveranstaltung mit Zehntausenden Teilnehmern vor Ort in Frankfurt wird der ÖKT vom 13. bis 16. Mai online und digital organisiert. Im Mittelpunkt steht ein Haupttag am Samstag. Bei einer Online-Pressekonferenz stellten die ÖKT-Macher am Dienstag Einzelheiten zum Programm vor.

Nach Worten der evangelischen Kirchentagspräsidentin Bettina Limperg hat sich der ÖKT in diesem Jahr komplett neu erfunden. Es sei eine große Chance und ein Geschenk, dass angesichts der Pandemie eine kostenlose Großveranstaltung für jeden, national und international, überhaupt möglich sei. Der ÖKT wolle in dieser Zeit Diskurs, aber auch Halt und Trost bieten.

Der katholische Kirchentagspräsident Thomas Sternberg sprach von einem "Kirchentag der Reduktion", der trotzdem starke Zeichen setzen werde. "Wir wollen gemeinsam Stimme sein für diejenigen, die bei uns und weltweit durch die Pandemie noch weiter an den Rand gedrängt werden, die auf der Strecke bleiben, die zur Zeit Einsamkeit und Angst erleben."

Digitales Gemeinschaftsgefühl

Als zentrale Plattform zur Teilnahme dient die ÖKT-Internetseite. Auf der Startseite soll zum einen die jeweils aktuelle Veranstaltung live gezeigt werden. Zum anderen können Teilnehmer von dort aus zu weiteren Workshops, Podien und vertiefenden Angeboten wechseln. Auch ein virtueller Begegnungsort werde eingerichtet, mit digitalen Stehtischen oder zufällig zugeordneten Gesprächspartnern. Das Angebot will Teilnehmer vernetzen und Austauschmöglichkeiten bieten, um bei dem Christentreffen auch digital ein Gemeinschaftsgefühl zu ermöglichen.

Der Haupttag am Samstag bietet von 9.00 bis 19.00 Uhr ein Programm zu zehn Schwerpunktthemen. Einem Thema wird je eine Stunde gewidmet. Beispielsweise geht es um Ökumene, Kirche und Macht, Zusammenleben, internationale Verantwortung oder die Klimakrise. Ergänzend kommen Workshops, Podien, Bibelarbeiten und Gespräche mit Prominenten, Livestreams und vorab produzierte Beiträge hinzu. Abends soll es ein Kulturprogramm geben.

Zusage von hochrangigen Politikern

An dem Haupttag sind den Angaben zufolge rund 80, insgesamt etwa 100 Veranstaltungen geplant - und damit deutlich weniger als üblicherweise bei Katholiken- oder Kirchentagen mit Hunderten Präsenzveranstaltungen. Ein detailliertes Programm soll Mitte April veröffentlicht werden. Bereits zugesagt haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Infos zu Veranstaltungen gibt es zudem in einer App, die bereits heruntergeladen werden kann. Wer sich an einer Veranstaltung aktiv beteiligen möchte, etwa mitdiskutieren, die Chat-Funktion nutzen oder einen Workshop besuchen, muss sich anmelden. Das geht über die App oder die Internetseite. Melden sich mehr Interessierte, als Plätze zur Verfügung stehen, soll das Los entscheiden.

Gottesdienste werden gestreamt

Eingerahmt wird der ÖKT von Gottesdiensten zum Auftakt am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) sowie zum Abschluss am Sonntag. Der Eröffnungsgottesdienst werde von einem Parkdeck in der Frankfurter Innenstadt gestreamt. Eine Teilnahme vor Ort ist nicht möglich. Um Menschenansammlungen in der Pandemie zu vermeiden, wollen die Veranstalter den genauen Ort nicht veröffentlichen. Aktuell werde geprüft, ob mit Hygienekonzept eine Teilnahme beim Schlussgottesdienst an der Weseler Werft und bei den Gottesdiensten am Samstagabend möglich ist, hieß es.

Am Freitag stehen ein Festakt, der jüdisch-christliche Dialog sowie ein Gedenken an die Opfer der Schoah und ein eigens für den ÖKT geschriebenes Oratorium auf dem Programm. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Kreuz am ökumenischen Kirchenzentrum im Olympischen Dorf in München
© IMAGO / Karlheinz Egginger

Ökumene Tür an Tür im Olympischen Dorf München

Kardinal Reinhard Marx und Regionalbischof Christian Kopp feiern im Rahmen des 3. Ökumenische Kirchentag zeitgleich Gottesdienste. Mit gemeinsamen Elementen zu Beginn und Ende.

12.05.2021

Plakat des 3. Ökumenischen Kirchentags mit der Aufschrift "schaut hin"
© ÖKT

Fragen und Antworten zum 3. Ökumenischen Kirchentag

Wie kann ich mitmachen beim digitalen Christentreffen? Welche Technik brauche ich und was ist alles geplant? Alles was es zum digitalen Ökumenischen Kirchentag zu wissen gibt, hier für Sie...

11.05.2021

Anna-Nicole Heinrich
© Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern Landessynode

Katholische Vertreter sehen in EKD-Wahl Zeichen an junge Menschen

Die Studentin Anna-Nicole Heinrich ist die jünste Präses in der Geschichte der Evangelischen Kirche in Deutschland. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, freut sich...

10.05.2021

Thomas Sternberg
© KNA
© kna

Katholikenkomitee-Chef: Ökumene praktisch leben

Das Christentreffen Mitte Mai wird nur digital stattfinden. Der katholische Präsident des Ökumenischen Kirchentages, Thomas Sternberg, erwartet dennoch ein "starkes Zeichen aus Frankfurt".

04.05.2021

St. Katharina in Ottenhofen ist zwar keine große Basilika, aber für alle Dohlen, Mauersegler und Fledermäuse, die dort jährlich ihren Brutplatz finden, sicher das größte.
© SMB/me

St. Katharina und die wilden Tiere

Kirchturm und Dachstuhl der Ottenhofener Pfarrkirche sind ein wichtiger Rückzugsort für zahlreiche Lebewesen.

12.04.2021

Die traditionelle öffentliche Gewässersegnung der Isar durch die griechisch-orthodoxe Metropolie an Dreikönig ist jedes Jahr ein großes ökumenisches Ereignis in München. Heuer musste sie allerdings coronabedingt leider ausfallen.
© Kiderle

Ökumene heißt "bewohnte Erde"

Die Einheit der unterschiedlichen christlichen Glaubensgemeinschaften soll gestärkt werden, damit Christsein glaubwürdig bleibt.

19.01.2021

© oekt.de

Ökumene digital

Im Mai wird der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt stattfinden. Und zum ersten Mal gibt es einen rein digitalen Kirchentag.

15.01.2021

Hände, die sich festhalten
© VadimGuzhva - stock.adobe.com

Vaterunser - ein Gebet, das alle Christen verbindet

Jesus selbst hat den Menschen gelehrt, in den Worten zu Gott zu sprechen. Und doch war ein gemeinsames Beten unter Christen nicht immer möglich. Denn bis vor ein paar Jahren gab es noch Unterschiede.

13.01.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren