Abendmessen aus dem Dom Online in den Gottesdienst

03.07.2013

Seit dem 1. Juli überträgt das Münchner Kirchenradio nicht nur die Sonntagsmesse aus der Kathedrale des Bistums, sondern auch die Werktagsgottesdienste um 17.30 Uhr. Die Übertragung ist über internetfähige Radioempfänger, Computer mit Soundkarte oder über Smartphones und Tablet-PCs zu empfangen.

(Bild: Sankt Michaelsbund)

Nur der Samstagabend bildet eine Ausnahme: „Mir ist es wichtig den Sonntag besonders hervorzuheben, darum verzichten wir auf die Vorabendmesse“, erklärt Dompfarrer Wolfgang Huber. Ansonsten stimmte er der Idee des Münchner Kirchenradios, jeden Tag einen Gottesdienst zu übertragen aber begeistert zu: „Wir bieten ja eine gut gepflegte Liturgie, die jetzt online fast täglich mitgefeiert werden kann.“ Besonders für alte und kranke Menschen könne das in Zukunft eine gute Möglichkeit sein, einer Messe beizuwohnen. Dabei ist es für den Dompfarrer selbstverständlich, dass Gottesdienstübertragungen nie die feiernde Gemeinde und die unmittelbar Begegnung mit Gott in der Eucharistie ersetzen werden. Sie könnten immer nur eine „zusätzliche Serviceleistung“ sein. Dafür böten sich die neuen Medientechniken allerdings hervorragend an: „Sie können nicht nur dazu dienen, die sich überschlagende Aktualität wiederzugeben, sondern auch um gute spirituelle Angebote zu verbreiten.“Eine dauerhafte Monopolstellung des Münchner Doms erwartet Wolfgang Huber dabei im Erzbistum nicht. „Ich kann mir solche Übertragungen auch aus anderen Kirchen vorstellen.“

Technisch funktioniert ein solcher Livestream relativ einfach: Über die fest angebrachten Mikrofone im Kirchenraum wird der Ton aufgenommen und wandert in der Sakristei in ein Mischpult. Von dort geht das Signal über eine normale DSL-Leitung zum Münchner Kirchenradio, das es jeden Abend online weiter verbreitet. Der Sender ist seit fünf Jahren das Internetradio der Erzdiözese München und Freising. (alb/chm)

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren