Tag der offenen Klöster Ordensgemeinschaften im Erzbistum laden ein

18.04.2018

Wer würde nicht gerne mal einen Blick hinter Klostermauern werfen? Am Samstag, 21. April, bieten viele Ordensgemeinschaften im Erzbistum die Gelegenheit dazu.

Das Augustinerkloster Maria Eich bietet Führungen an.
Das Augustinerkloster Maria Eich bietet Führungen an. © imago

Der zweite Tag der offenen Klöster steht unter dem Motto: „Gut. Wir sind da.“ Hier finden Sie Zusammenstellung, was Besucher in den einzelnen Klöstern erwartet:

Die Abtei Venio (Döllingerstraße 32, München) steht Besuchern ab 14.30 Uhr offen. Die Benediktinerinnen bieten eine Vorstellung ihrer Abtei an, eine kleine Klosterführung (um 17 Uhr speziell für Kinder), eine Gesprächsrunde mit Äbtissin Carmen Tatschmurat zum Thema „Warum wir so leben“ und um 18 Uhr eine Vesper in der Kapelle.

Die Armen Schulschwestern führen von 14 bis 17 Uhr jede halbe Stunde durch das Kloster und die Kirche am Unteren Anger 2 in München. Im Maria-Theresia-Heim (Hohenbrunnerstraße 12, Neubiberg) finden von 14 bis 17 Uhr Gespräche in kleinen Gruppen statt. Um 16.30 Uhr ist die Teilnahme an der Vesper möglich. Im Kloster Weichs (Freiherrnstraße 15) haben Interessierte von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit zu einer kleinen Hausführung und zur Besichtigung der Kapelle. Um 16 Uhr kann die Vesper mit dem Konvent gebetet werden.

Die Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul (Vinzenz-von-Paul-Straße-1, München) bieten von 9.30 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17.30 Uhr Führungen durchs Mutterhaus, Gespräche und Gebete mit den Schwestern sowie eine einfache Mahlzeit an. Schriftliche Anmeldung bis Samstag, 14. April.

Die Congregatio Jesu (Institutstraße 3, München) heißt Besucher von 10 bis 18 Uhr willkommen. Ab 15 Uhr gibt es Informations- und Gesprächsangebote verschiedener Schwestern, um 17 Uhr besteht die Möglichkeit, die Vesper mitzufeiern.

Die Don Bosco Schwestern (Schellingstraße 72, München) laden von 14 bis 18 Uhr zu Hausführungen und „Klang-Erfahrungen“ ein.

Im Franziskanerkloster St. Anna (St.-Anna-Straße 19, München) stehen um 16.30 Uhr eine Klosterführung, um 18 Uhr ein Gottesdienst und um 19 Uhr eine Orgelführung auf dem Programm.

Die Kleinen Schwestern Jesu (im roten Wohnblock, Wintersteinstraße 56, München) teilen ab 14 Uhr ihren Alltag. Ab 17 Uhr besteht die Möglichkeit zur eucharistischen Anbetung und um 18 Uhr zur Teilnahme an der Vesper.

Die Kongregation der Helferinnen (Unsöldstraße 13, München) lädt gemeinsam mit Schwestern anderer Gemeinschaften von 17.30 bis 20 Uhr zu einem internationalen Abendlob mit afrikanischen Rhythmen und indischen Liedern und anschließender Begegnung ein.

Die Mallersdorfer Schwestern in München (Schleißheimer Straße 36) heißen Gäste von 14 bis 18 Uhr willkommen. Nach der Begrüßung um 14 Uhr wird um 14.30 Uhr ein Film über Kloster Mallersdorf gezeigt. Danach gibt es Kaffee, bevor um 16.30 Uhr Vesper mit dem Konvent beginnt. Weitere Informationen unter www.mallersdorfer-schwestern.de

Die Missionarinnen Christi (Linderhofstraße 10, München) laden ab 14.30 Uhr zu Kaffee, Tee und Gebäck, zum Kennenlernen und Fragen, Schauen und Erzählen ein. Um 15 und um 16 Uhr findet bei Bedarf eine Hausführung, um 17 Uhr eine Gebetszeit statt. In der Münchner Vinzenz-von-Paul-Straße 11 bieten die Ordensfrauen von 14 bis 17 Uhr ein Programm für Besucher (Gespräche mit den Schwestern, Informationen über die Gemeinschaft, Hausführung, gemeinsames Gebet um 16.30 Uhr).

Die Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser (Hörwarthstraße 1, München) laden von 15 bis 20 Uhr zu Einkehr, Begegnung und Information sowie um 19 Uhr zu einem Abendlob ein. In Stadl (Hauptstraße 1, Unterreit) feiern sie von 17 bis 20 Uhr ein Nachbarschaftsfest.

Bei den Schwestern vom Guten Hirten (Wolfratshauser Straße 350, München) erwarten Besucher von 14 bis 17 Uhr der Kurzfilm „Unser Leben ist ein Strom der Liebe“, eine Kloster- Rallye, Kaffee, Tee, Getränke, Begegnungen mit Schwestern und eine Vesper.

Im Haus Betanien (Josef-Heppner- Straße 4, Pullach/Isartal) laden die Schwestern von der Schmerzhaften Mutter von 14 bis 17 Uhr zum Gespräch bei Kaffee und Kuchen ein sowie um 17 Uhr zur Vesper in der Hauskapelle.

Das Augustinerkloster Maria Eich (Zu Maria-Eich 1, Planegg) bietet um 10, 11, 14, 15 und 16 Uhr Führungen durch das Kloster sowie um 17 Uhr eine Vesper in der Gnadenkapelle an.

Die Franziskanerinnen von Schönbrunn (Viktoria-von-Butler- Straße 2, Schönbrunn) begrüßen ihre Gäste um 15 Uhr am Marienplatz. Anschließend stehen eine Kloster-Rallye und Begegnungen mit Schwestern auf dem Programm. Den Abschluss bildet um 18.30 Uhr eine Taizé-Andacht in der Kirche St. Josef.

Die Salesianerinnen im Kloster St. Josef (Hofmark 1, Zangberg) bieten von 13 bis 17.30 Uhr Einblicke in ihr Leben, Begegnungen und Gespräche mit den Schwestern im Klostercafé, die Möglichkeit zum Einkauf im Klosterladen sowie um 15 Uhr zu meditativem Tanz und von 13.15 bis 16.15 Uhr stündlich zu einer Klosterführung. Das gemeinsame Vespergebet um 17 Uhr in der Klosterkirche beendet den Tag.

In der Kongregation der Solanusschwestern (Schönbrunnerstraße 6, Landshut) werden um 14 und um 14.30 Uhr Hausführungen angeboten, um 15 Uhr Begegnungen und Gespräche sowie Austausch bei Kaffee und Kuchen und eine PowerPoint-Präsentation sowie gegen 16.30 Uhr eine Vesper mit dem Schwesternkonvent.

Hier finden Sie eine komplette Übersicht zum Tag der offenen Klöster.


Das könnte Sie auch interessieren

Maria Eich Kirche in Planegg
© imago / Spöttel Picture

Naturschutz UN-Auszeichnung für Klosterwald Maria Eich

Die Vereinten Nationen haben den Klosterwald als Projekt der Initiative "UN-Dekade Biologische Vielfalt" ausgezeichnet.

20.05.2019

© kapuziner.de

München am Mittag Bruder-Konrad-Jahr beginnt

Mit der festlichen Wiedereröffnung der Klosterkirche St. Konrad startet morgen in Altötting das Bruder-Konrad-Jahr. Wer war der Heilige aus Niederbayern, der vor 200 Jahren geboren wurde? Ein Portrait...

20.04.2018

© Katholikentag

München am Mittag Der vielleicht jüngste Katholikentagsgeschäftsführer

Er kommt aus dem Freistaat und ist mit 28 bereits Geschäftsführer des Katholikentags: Roland Vilsmaier. Wir haben ihn gefragt, wie er als Niederbayer in Münster zurecht kommt.

19.04.2018

Bienenvölker Der Ettaler Imker Frater Vitalis kämpft gegen das Bienensterben

Der Mönch hat 50 Jahre Berufserfahrung. Jedes Jahr probiert er neue Methoden aus, um seine Bienenstämme zu retten. Zum Beispiel mit Säure und Sauna

16.04.2018

Kloster Reutberg in Sachsenkam
© imago

Kloster Reutberg muss aufgeben Kultur des Abschieds und des Neuanfangs

Die Franziskanerinnen in Kloster Reutberg bei Bad Tölz müssen sich zurückziehen. Das dramatische Klostersterben in Oberbayern kann aber auch eine Chance sein. Ein Kommentar.

09.04.2018

© SMB/Kiderle

Neue Tourismus-Aktion Kirchen a la Karte

Rund um den Chiemsee steht eine malerische Kirche oder Kapelle nach der anderen. Auf einer neuen Karte sind die schönsten davon ausgewählt.

06.04.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren