Mehr Solidarität Papst: Corona-Krise zeigt auch oft vergessene Menschen

02.04.2020

Papst Franziskus erinnert an die Obdachlosen, die es wegen Corona besonders schwierig haben. Er bittet eine Heilige um Beistand.

Papst Franziskus beim Gottesdienst feiern in seiner Residenz Santa Marta.
Papst Franziskus feiert Gottesdienst in seiner Residenz Santa Marta. © imago images / Independent Photo Agency Int.

Vatikanstadt – In seiner Frühmesse am Donnerstag hat Papst Franziskus noch einmal besonders zur Aufmerksamkeit für Obdachlose aufgerufen. "Diese Tage des Schmerzes und der Traurigkeit legen viele versteckte Probleme zu Tage", sagte das Kirchenoberhaupt zu Beginn des Gottesdienstes in seiner Residenz Santa Marta. Dabei verwies er auf das Titelfoto einer Tageszeitung, das Obdachlose zeigt, die in Las Vegas auf einem Parkplatz unter Beobachtung gehalten werden.

"Möge die Heilige Teresa von Kalkutta unser Gefühl der Nähe für jene Menschen in der Gesellschaft wiedererwecken, die im normalem Leben sonst verborgen sind", so Franziskus. Jetzt, in den Zeiten der Krise, träten sie zutage. Christen, so der Papst anschließend in seiner Predigt, könnten diese Herausforderungen im Bewusstsein und der freudigen Hoffnung angehen, von Gott erwählt und gestärkt zu sein. (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Blick auf Jersualem
© Richie Chan - adobe.stock.com

Bischöfe: "Das Heilige Land baucht unsere Solidarität"

Da die traditionelle Palmsonntagskollekte für Christen in Israel und Palästina ausfallen wird, droht eine noch prekärere Lage. Die deutschen Bischöfe bitten um Spenden.

02.04.2020

Weihbischof Wolfgang Bischof bei der Impuls-Aufzeichnung im Passionstheater von Oberammergau.
© EOM

Dimension der Nächstenliebe

Weihbischof Wolfgang Bischof vergleicht in seinem Impuls die Pest und die Corona-Pandemie. Von den Menschen damals gibt es etwas zu lernen.

01.04.2020

© Kiderle

Caritas München startet Foodtruck für Bedürftige

Die Corona-Krise trifft Bedürftige besonders schwer. Viele bestehende Angebote müssen wegen den Prävantionsmaßnahmen eingeschränkt werden.

30.03.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren