Mariä Himmelfahrt Papst feiert Messe in Castel Gandolfo

14.08.2013

Papst Franziskus begeht Mariä Himmelfahrt am Donnerstag in der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo. Nach der Ankunft mit dem Auto am Morgen will er zunächst das dortige Klarissinnen-Kloster besuchen. Anschließend feiert er auf dem Platz vor der Residenz eine Messe, zu der mehrere tausend Teilnehmer erwartet werden.

Papst Franziskus fährt an Mariä Himmelfahrt nach Castel Gandolfo (Bild: Imago)

Am Nachmittag wolle Franziskus "strikt privat" die örtliche Thomas-Gemeinde besuchen, bevor er in das rund 30 Kilometer entfernte Rom zurückkehrt, berichtet Radio Vatikan.

Anders als seine Vorgänger verbringt der Papst in diesem Sommer nicht mehrere Wochen in der Residenz über dem Albaner See. Er begründete dies mit Arbeit im Vatikan und dem Umstand, dass auch viele Italiener krisenbedingt in diesem Jahr keinen Urlaub machen könnten. Die Einwohner beklagen wegen fehlender Pilgergruppen empfindliche finanzielle Einbußen. Ein Restaurantbesitzer sagte der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA), die Abwesenheit des Papstes "kostet mich Tausende Euro".

Mariä Himmelfahrt (Ferragosto) ist in Italien einer der höchsten staatlichen und kirchlichen Feiertage; fast alle Geschäfte sind geschlossen. Seit seiner Papstwahl hat Franziskus immer wieder eine tiefe Marienverehrung gezeigt. So besuchte er bereits am folgenden Tag die römische Kirche Santa Maria Maggiore, die wichtigste Marienbasilika Italiens. Auch in Gottesdiensten und Angelus-Gebeten stellte er die Mutter Jesu mehrfach als "Mutter der Kirche" und Vorbild für die Gläubigen heraus. Im Mai ließ er sein Pontifikat der Muttergottes von Fatima weihen. Zuletzt wurde bekannt, dass Franziskus am 13. Oktober die Welt der Jungfrau von Fatima weihen wolle. Dafür werde die bekannte Marienstatue aus des portugiesischen Pilgerort nach Rom gebracht. (kna)

Kategorie: Aktuelles
ID: 11
Hauptkategorie: Aktuelles
ID: 11

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren