Bewegung in der Frauenfrage? Papst lässt Frauendiakonat neu prüfen

08.04.2020

Nachdem Franziskus das Diakonat der Frau im Abschlussschreiben zur Amazonas Synode unerwähnt ließ, greift er das Thema jetzt auf.

Demonstration vor Kirche
Während der ersten Synodalversammlung demonstrieren Frauen vor dem Frankfurter Dom. Sie forden u.a. mehr Rechte für Frauen in der katholischen Kirche. © Synodaler Weg

Vatikanstadt – Papst Franziskus will die Frage des Frauendiakonats neu untersuchen lassen. Wie der Vatikan am Mittwoch mitteilte, richtete er eine eigene Studienkommission unter Leitung von Kardinal Giuseppe Petrocchi (71) ein. Zum Sekretär ernannte der Papst Denis Dupont-Fauville (53), einen Mitarbeiter der Glaubenskongregation. Zu den zehn Mitgliedern des Gremiums gehören den Angaben zufolge die im schweizerischen Fribourg lehrende Theologin Barbara Hallensleben (63) und der in Lugano tätige Priester und Dogmatiker Manfred Hauke (63). Fünf der Kommissionsmitglieder sind Frauen und in der theologischen Wissenschaft tätig.

Die Einrichtung des Ausschusses erfolgte laut der Mitteilung nach einem Gespräch des Papstes mit dem Präfekten der Glaubenskongregation, Kardinal Luis Ladaria Ferrer. Bereits 2016 hatte Franziskus eine Kommission eingesetzt, um frühchristliche Aufgaben oder Ämter weiblicher Diakone zu untersuchen. Im Mai 2019 erklärte der Papst, die Arbeiten hätten wie schon zuvor Studien der Internationalen Theologenkommission zu keinem einhelligen Ergebnis geführt.

Keine Erwähnung in "Querida Amazonia"

Im Oktober 2019 wurde das Thema bei der Amazonas-Synode im Vatikan laut. Das Schlussdokument hielt fest, eine Zulassung von Frauen zum Diakonat sei in den Beratungen mehrfach gefordert worden. Zugleich wurde der Wunsch geäußert, mit der 2016 eingerichteten Kommission in Austausch zu treten. Papst Franziskus unterstützte dieses Anliegen beim Abschluss der Synode. In seinem Mitte Februar veröffentlichten nachsynodalen Schreiben "Querida Amazonia" griff er die Anregungen, ein Diakonat für Frauen zu schaffen und das Priesteramt ausnahmsweise für Familienväter zu öffnen, nicht auf.

Der Leiter der neuen Arbeitsgruppe, Kardinal Petrocchi, ist seit 2013 Erzbischof von L'Aquila und wurde 2018 von Franziskus ins Kardinalskollegium berufen. Der aus Paris stammende Kommissionssekretär und Priester Dupont-Fauville besitzt einen fachlichen Schwerpunkt auf frühkirchlicher Theologie und lehrte seit 2010 am College des Bernardins in der französischen Hauptstadt.

Die weiteren Mitglieder der Kommission sind Catherine Brown Tkacz (Lviv, Ukraine), Dominic Cerrato (Steubenville, USA), Santiago del Cura Elena (Burgos, Spanien), Caroline Farey (Shrewsbury, Großbritannien), James Keating (Omaha, USA), Angelo Lameri (Crema, Italien), Rosalba Manes (Viterbo, Italien) und Anne-Marie Pelletier (Paris, Frankreich). (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Frauen und Kirche

Das könnte Sie auch interessieren

Anselm Grün

Anselm Grün hofft auf katholische Priesterinnen

Interessierte Frauen müssen sich allerdings noch gedulden. Als Zeithorizont nennt der Mönch und Autor 100 Jahre.

02.07.2020

Frau hält aufgeschlagene Bibel in den Händen
© aradaphotography - stock.adobe.com

Katholische Frauen veranstalten ersten Predigerinnentag

Frauen, die predigen? Ein seltenes Bild in der katholischen Kirche. Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands will das ändern.

17.05.2020

Frau mit geöffneten Händen
© PhotoGranary - stock.adobe.com

Frauen wollen und können mehr

Vor 20 Jahren hatte die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands schon einmal für den Zugang der Frauen zu Weiheämtern gestimmt. Damals wurde ihnen der Mund verboten. Lesen Sie warum gerade die...

29.04.2020

© imago images / robertharding

Die Geschichte des Kreuzes

Eigentlich ist es ein Mordwerkzeug, doch das Kreuz steht heute für Auferstehung, Hoffnung und ewiges Leben. Wie kam es dazu?

09.04.2020

Nachsynodales Schreiben zur Amazonas-Synode
© kna

Reformdebatte Das Amazonas-Papier und seine Folgen für den Synodalen Weg

Immer wieder wurde gesagt: Der Text des Papstes zur Amazonassynode wird sich auf die kirchliche Reformdebatte in Deutschland auswirken. Nachdem er nun vorliegt, bleibt dennoch vieles offen.

12.02.2020

Franziskus hatte vor drei Jahren die Einrichtung einer Expertenkommission bekanntgegeben.
© imago/Pacific Press Agency

Frauen und Kirche Papst: Entscheidung zum Diakonat der Frau dauert an

Papst Franziskus sprach vor Journalisten über die Weihe von Frauen. Noch seien verschiedene Überlegungen anzustellen, weswegen noch keine Entscheidung gefallen sei.

08.05.2019

Jacqueline Straub und Tina Mercep
© Meli Wetzel/privat

Frauen in der Kirche Frage mit Zündstoff: Diakonat der Frau?

In München findet am Mittwoch eine Kundgebung für das Diakonat der Frau statt. In der katholischen Kirche gehen die Meinungen dazu auseinander. Zwei junge Frauen beziehen Stellung.

15.01.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren