Live Übertragung aus dem Vatikan Papstbitte zum Weltfamilientag

15.05.2020

Franziskus hat in seiner täglichen Frühmesse darum gebeten, für die unter Corona leidenden Familien zu beten. Fast jeden Tag widmet der Pontifex sein Gebet bestimmten Gruppen.

Papst Franziskus
Der Papst hat in seiner Frühmesse unter anderem schon Inhaftierten und Schülern und Lehrern gedacht. © Imago

Vatikanstadt – Zum Welttag der Familien (Freitag) hat Papst Franziskus in seiner Frühmesse um das Gebet für Familien gebeten. "Bitten wir heute für Familien, dass sie wachsen im Geist Gottes, in Liebe, Respekt und Freiheit", sagte er am Freitag. Der 15. Mai wurde 1993 von den Vereinten Nationen zum Weltfamilientag erklärt, um deren Grundbedeutung "als wichtigste Grundeinheit jeder Gesellschaft" herauszustellen.

Letzte Übertragung am Montag

In seinen Frühmessen, die seit 9. März über Fernsehen und Internet übertragen werden, hat Franziskus mehrfach für Familien gebetet und zu deren Unterstützung aufgefordert. Dabei ging es auch um Probleme wie Enge, häusliche Gewalt, Arbeitslosigkeit oder die Schwierigkeiten beim Unterricht zu Hause.

Die Frühmessen in der Corona-Krise widmet Franziskus meist bestimmten Personengruppen, die sich um Kranke kümmern, die selbst vom Virus betroffen sind oder andere wichtige Aufgaben haben. Am Montag wird der Frühgottesdienst vorläufig letztmals live übertragen; ab dann sind in Italien unter Auflagen wieder öffentliche Gottesdienste zugelassen. (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Frau sieht Papstmesse auf Tablet
© imago images / photothek

Papst-Frühmesse erweist sich als Quotenrenner

Franziskus hat inmitten der Corona-Pandemie für eine Erfolgsgeschichte gesorgt: Die Übertragung seiner Messen sorgt in ganz Italien für Rekord-Quoten.

11.05.2020

Papst Franziskus in der Kapelle des vatikanischen Gästehauses Santa Marta
© imago images / Independent Photo Agency Int.

Papst betet für Gefangene

Eine besondere Herausforderung ist die Corona-Pandemie für die Gefangenen in Italiens Gefängnissen, die auf Grund der Ausgangssperre keinen Besuch erhalten. Ihnen und allen Christen empfiehlt Papst...

19.03.2020

Menschen beobachten Übertragung der Papstmesse auf einer Leinwand
© imago

Coronavirus Papst-Frühmesse nur per Video

Das Coronavirus hat Italien fest im Griff. Zum Schutz der allgemeinen Gesundheit dürfen keine öffentlichen Gottesdienste mehr gefeiert werden - auch nicht vom Papst.

09.03.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren