Maßnahme gegen Coronavirus Petersplatz und Petersdom für Touristen gesperrt

10.03.2020

Die beliebten Sehenswürdigkeiten Roms, wo sich sonst tausende Touristen drängen, sind fast menschenleer. Das wird einge Wochen auch so bleiben.

Leerer Petersplatz in Rom
Der sonst so belebte Petersplatz ist menschenleer. © imago images / Westend61

Vatikanstadt – Der Petersplatz und der Petersdom in Rom bleiben bis einschließlich 3. April für Touristen gesperrt. Das teilte der Vatikan am Dienstag mit. Auch geführte Touren werden ausgesetzt. Entsprechend sind auch die mobile Filiale der Vatikan-Post sowie die Buch- und Souvenirläden am Petersplatz geschlossen.

Touristenmagnete menschenleer

Nachdem am frühen Morgen an Seitenaltären des Petersdomes noch Messen gefeiert worden waren, wie Teilnehmer berichteten, begannen italienische Polizisten später damit, den Petersplatz für Touristen zu sperren. Der Zugang sei derzeit nur zu Arbeitszwecken gestattet, hieß es auf Nachfrage vor Ort. Im Internet kursierende Videos zeigen den Touristenmagneten am Mittag fast menschenleer. Auch der Petersplatz ist bis auf einige Polizisten sowie einzelne Vatikanangestellte menschenleer.

Ausbreitung des Coronavirus eindämmen

Die Maßnahme ist ein Teil der Bemühungen Italiens, die rasante Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Zu diesem Zweck sind landesweit alle größeren Versammlungen verboten. Inzwischen haben sich trotz aller Vorkehrungen fast 10.000 Menschen infiziert; mehr als 460 sind gestorben. (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Lourdes, Frankreich - Basilika der Unbefleckten Empfängnis
© imago images / PanoramiC

"Heiliger Bezirk" in Lourdes wegen Corona-Krise gesperrt

Sonst ein beliebter Wallfahrtsort für Menschen auf der ganzen Welt, heute menschenleer. Auch Lourdes hat seine Tore geschlossen.

18.03.2020

Kreuz vor dem Kolosseum in Rom
© imago images / ZUMA Press

Karwoche Texte für Papst-Kreuzweg von Gefängnis-Gemeinde verfasst

Ob rund um Ostern wieder Gottesdienste in Rom stattfinden können, ist noch ungewiss. Die Texte für den Kreuzweg mit Papst Franziskus sind schon vorbereitet.

12.03.2020

Türme des Münchner Liebfrauendoms.
© imago images / Manngold

Krisenstab eingerichtet So reagiert das Erzbistum auf die Corona-Pandemie

Das Erzbistum München und Freising zieht Konsequenzen aus der Ausbreitung des Coronavirus. Viele Veranstaltungen werden abgesagt. Auch die Karwoche ist betroffen.

11.03.2020

Kurienkardinal Peter Turkson
© imago images / Independent Photo Agency Int.

Internationaler Zusammenhalt Vatikan ruft Kirche zum Kampf gegen Coronavirus auf

Kurienkardinal Peter Turkson appelliert in einem Brief an internationalen Zusammenhalt. Die Zeit solle genutzt werden, um Mittel und Ressourcen zu teilen.

11.03.2020

Blick in leeren Sitzungssaal, zu sehen sind Stühle und eine Leinwand
© kasto - stock.adobe.com

Corona-Virus Frühjahrsvollversammlung des Diözesanrats abgesagt

Wegen zunehmender Corona-Infektionen wurde die Tagung des Diözesanrats des Erzbistums München und Freising abgesagt. Damit wird der Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamts gefolgt.

11.03.2020

Bertram Meier mit anderen Geistlichen im Augsburger Dom
© imago images / epd

Einschränkungen durch Coronavirus Augsburgs Bischofsweihe muss kleiner ausfallen

Wenn Bertram Meier am 21. März zum neuen Bischof von Augsburg geweiht wird, muss das auf jeden Fall mit weniger als 1000 Gästen passieren. Weitere Vorsichtsmaßnahmen werden angedacht.

11.03.2020

Menschen beobachten Übertragung der Papstmesse auf einer Leinwand
© imago

Coronavirus Papst-Frühmesse nur per Video

Das Coronavirus hat Italien fest im Griff. Zum Schutz der allgemeinen Gesundheit dürfen keine öffentlichen Gottesdienste mehr gefeiert werden - auch nicht vom Papst.

09.03.2020

Hand greift in ein Weihwasserbecken
© ChiccoDodiFC - stock.adobe.com

Ohne Friedensgruß und Weihwasser Bischofskonferenz gibt Tipps zum Schutz vor Coronavirus

Leere Weihwasserbecken, keine Mundkommunion, kein Friedensgruß - Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, sollen auch in Kirchen Maßnahmen ergriffen werden.

28.02.2020

Der Mundschutz wird in Zeiten des Coronavirus zum beliebten Accessoire.
© imago images / Reiner Zensen

Krank in die Kirche?

Das Coronavirus hält die Welt in Atem und sorgt an mancher Stelle für teils unbegründete Panik

07.02.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren