Reformation in Oberbayern Protestantische Rebellen-Nester und eine evangelische Königin

24.10.2017

Oberbayern gilt als urkatholisches Kernland. Marienfrömmigkeit, Wallfahrtskirchen gibt es hier zuhauf. Haben Luthers Ideen hier vor 500 Jahren gar keine Anhänger gefunden?

Stadtführer Alexander Langheiter am Reformationsweg in Miesbach © Hafner

Landauf landab wird in diesem Jahr an Martin Luther und die frühe Zeit der Reformation erinnert. Wie war das eigentlich im katholischen Oberbayern. Gab es da auch Menschen, die sich von Luthers Ideen anstecken ließen und vom wahren Glauben abfielen? Eine Spurensuche zu protestantischen Enklaven, zum Beispiel an den historischen Rundweg zur „Miesbacher Reformation“, in ein Wittelsbacherschloss am Tegernsee und ins Moor, das auch von evangelischen Siedlern kultiviert wurde.
Außerdem Tipps zu Themen-Ausstellungen in Bayern zum Reformationsgedenkjahr.

Audio

zum Nachhören: Glaubensrebellen und Glaubensverteidiger

Die Autorin
Gabriele Hafner
Radio-Redaktion
g.hafner@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

© SMB

Wittelsbacher kennenlernen Familiengeschichte in ganz Europa

Das Haus Wittelsbach hat viel mehr als nur den Märchenkönig Ludwig II. zu bieten. das Bildungswerk Rosenheim stellt die weit verzweigte Familie vor, die europäische Geschichte geschrieben hat.

05.12.2018

© SMB/Hafner

Vergessener Schauplatz der Reformation Täuferbewegung im Brucker Land

Verfolgung und Unterdrückung – damit reagierte zur Reformationszeit auch die weltliche Obrigkeit auf neue Glaubensbewegungen. Im 1526 fand im Brucker Land eine kleine Gemeinschaft zusammen, die nach...

30.10.2017

Luther, der Reformer
© Fotolia.com/Johann Schöps

Luther und die Reformation Spaltung war nicht sein Ziel

Luther wollte eine Neuerung und keine Spaltung. Doch seine Thesen lösten eine Dynamik aus, die genau dazu führten. Wie kam es, dass ein einfacher Augustinermönch ein welthistorisches Ereignis wie die...

29.10.2017

© münchen

Protestanten in München von Luthers Zeit bis heute Verfolgt, geduldet, eingebürgert

München gilt als erzkatholische Stadt. Doch die Ideen der Reformation erreichten auch München. Wie wirkten sie auf die Stadtbevölkerung?

15.08.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren