Jubiläum der Eicher Raubtiere Rockgottesdienst sorgt für Gänsehaut

20.08.2019

Bei einem "Rockgottesdienst" in Salmanskirchen haben drei Seelsorger nicht nur zur Besengitarre gegriffen.

Die "Rockgeistlichen" an der Besengitarre
Die "Rockgeistlichen" an der Besengitarre © Monika Kronseder

Ampfing – Die Spannung steigt: Aus den Lautsprechern dröhnt „Thunderstruck“ von AC/DC, als Hans Oberbauer mit seinem knatternden Eicher-Bulldog drei Geistliche auf der Ladefläche spektakulär zur Bühne bringt. Dort greifen diese zur Luft- beziehungsweise Besengitarre und rocken zur Begeisterung des Publikums erst einmal kräftig mit, ehe es besinnlicher aber nicht weniger rockig weitergeht.

Für den Samstagabend ihres Festwochenendes haben sich die „Eicher Raubtiere Salmanskirchen“ zu ihrem 15. Jubiläum etwas Besonderes einfallen lassen. Sie laden zu einer „Rockmesse“ mit dem Thema „Gänsehautmomente“, zelebriert von den „Rockgeistlichen“ – Diözesanjugendpfarrer Richard Greul, seinem evangelischen Kollegen, Dekanatsjugendpfarrer Michael Stritar, und dem Ampfinger Gemeindereferenten Robert Anzinger.

Die Spur Gottes

Die zirka 1.500 Interessierten versammeln sich bei anbrechender Dunkelheit im Freien unter wolkenverhangenem Himmel auf der Festwiese. Jugendpfarrer Greul begrüßt die zahlreichen Gäste und berichtet von eigenen Gänsehautmomenten, von Augenblicken, in denen man die Spur Gottes im eigenen Leben entdecke, wie etwa bei seinem allerersten Feuerwehreinsatz mit Blaulicht und Martinshorn oder seinem Ministrantendienst beim Papstbesuch in München. Kollege Stritar gesteht, dass die Stimmung bei diesem Rockgottesdienst zu seinen Gänsehautmomenten zähle.

„Jeder hat schon einmal Gänsehaut gehabt bei schönen Momenten im Leben, dabei ist man ergriffen und glücklich und es fühlt sich ,sauguad' an“, so Gemeindereferent Anzinger. Auch Personen aus dem Umfeld der Eicher Raubtiere berichten von ihren Erfahrungen: Lisa Huber habe bei einem Gebet die Hand Gottes gespürt und glaubt seitdem, dass es Gott gibt, der auf sie aufpasst. Rita Stettner berichtet gerührt davon, wie im Urlaub auf Island im Meer plötzlich Wale vor ihr auftauchten. Mit dem Eicher-Bulldog auf den Großglockner – das war das Gänsehauterlebnis für Raubtiere-Vorstand Hans Oberbauer. Auch die Bibel sei ein Buch voll solcher Momente, so Anzinger, etwa wenn in der Apostelgeschichte vom Empfang des Heiligen Geistes zu Pfingsten erzählt wird.

Die zahlreichen jungen und junggebliebenen Gäste aller Altersgruppen zeigen sich überwiegend begeistert von diesem außergewöhnlichen Gottesdienst. Und bei manchen gibt es sicher auf dem Nachhauseweg noch Diskussionsstoff zum Thema „eigene Gänsehautmomente“. (Monika Kronseder)


Das könnte Sie auch interessieren

Clara (links) und ihre Partnerin bekamen viel Beifall.
© Kronseder

Manege frei in Velden Zirkus zum Mitmachen

Beim Sommerferien-Mitmachzirkus haben angehende Ministranten ihre Talente testen können.

31.08.2019

Tuffsäule nahe Mittenkirchen
© SMB/Schlaug

Flurdenkmäler rund um Weyarn Steinerne Säulen mit tragischen Geheimnissen

Oft stehen die steinernen Denkmäler ganz unscheinbar im ländlichen Raum - umgeben von Bäumen, Kühen oder Bauernhäusern. Dabei haben die sogenannten Marterl oft tragische und schauderhafte Geschichten...

12.08.2019

Die Dekane Franz Eisenmann (mit Mikrophon) und Pater Ulrich Bednara (links daneben) feierten den Gottesdienst an der Autobahnbrücke.
© Hans Rath

Feier auf neuem Autobahn-Abschnitt Messe auf der Überholspur

Beim „etwas anderen“ Gottesdienst der Dekanatsräte Mühldorf und Waldkraiburg wurde es heuer rasant: 600 Gläubige feierten mitten auf der Autobahn A 94.

08.08.2019

Pfarrer Schießler segnete alle Fahrzeuge-auch die der Kleinsten.
© Klaus Chwalczyk

Beistand vom heiligen Christophorus In München wurden Fahrzeuge gesegnet

Bobbycars, Harley oder Oldtimer – Pfarrer Schießler von Sankt Maximilian im Münchner Glockenbachviertel segnete sie alle.

30.07.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren