Treffen der Neuapostolischen Kirche Rund 50.000 Besucher in München erwartet

06.06.2014

Die Neuapostolische Kirche richtet von Freitag bis Sonntag ihren Internationalen Kirchentag aus. Dabei versammeln sich vor allem Mitglieder der Glaubensgemeinschaft aus Deutschland und Europa auf dem Münchner Olympiagelände. Die früher oft als Sekte bezeichnete Neuapostolische Kirche hat bei ihrem Treffen verschiedene ökumenische Schwerpunkte angekündigt.

Auf dem Münchner Olympiagelände findet der Internationale NAK-Kirchentag statt (Bild: franke182/Fotolia.com)

München – Mit rund 250 Veranstaltungen begeht die Neuapostolische Kirche (NAK) ihren Internationalen Kirchentag. Dabei wird es auch ein Taizégebet, einen Vortrag des Benediktinerpaters und Buchautors Anselm Grün und ein ökumenisches Podiumsgespräch über den Katechismus der NAK geben. Alle Programmpunkte seien aus einer Online-Umfrage unter den Mitgliedern entstanden, sagte der Leiter der NAK in München-Neuhausen, Roland Bornemann, dem Münchner Kirchenradio. Die Glaubensgemeinschaft habe in den vergangenen Jahren ihre Rolle als Teil der Gesellschaft bejaht und sei stärker in die Öffentlichkeit gegangen. Außerdem bemühe sich die NAK um einen Gaststatus bei der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK).

Die Gläubigen würden sich als christliche Sondergemeinschaft und nicht als Sekte verstehen, so Bornemann. Verschiedene Weltanschauungsbeauftragte der evangelischen und katholischen Kirche haben der früher streng abgeschotteten NAK in den vergangenen Jahren bescheinigt, sich zunehmend zu öffnen. Führende Vertreter der NAK räumen auch frühere Einzelfälle von Gängelung innerhalb der Glaubensgemeinschaft ein, auf die ehemalige Mitglieder mit einer Aussteigerplattform im Internet reagiert haben. (alb/chm)

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren