Coming of age-Geschichte Selbstfindung mit Flußpferd

27.04.2015

Coming-of age Roman“ nennt man heute eine Geschichte, die vom Erwachsenwerden erzählt. Arno Geigers stellt sein Buch auch in die Tradition des guten alten Entwicklungsromans. Sein Protagonist zieht aber nicht hinaus in die Welt, sondern nur zu einem exotischen Ferienjob: er versorgt ein Zwergflusspferd.

(c) Heribert Corn

Jung sein, jung aussehen, davon leben heute ganze Wirtschaftszweige. Trotzdem sagen die meisten älteren Menschen: ich möchte nicht mehr zwanzig sein. Julian ist 22. Wie ist es jung zu sein, noch nicht Fuß gefasst zu haben in unserer Welt, die sehr wenig Perspektiven anzubieten hat, das fragte sich sein Schöpfer, der österreichische Schriftsteller Arno Geiger. Und er schickt Julian in einen langen heißen Sommer in Wien, Semesterferien, keiner da, nichts los, die erste Liebe gerade zu Ende. Aber er übernimmt einen besonderen Ferienjob bei einem Professor der Tiermedizin und verbringt viele Stunden in Gesellschaft eines Zwergflusspferds. Das beinahe meditative Dasein des Tiers, das exzentrische, sprunghafte Mädchen Aiko neben sich und ihren todkranken Vater im Hintergrund - genau das richtige Szenario an dem Julian wachsen kann ohne überfordert zu sein. Er sucht nicht ökonomisch einen Platz in der Welt, sondern er sucht als Mensch einen Platz und das gefällt mir“, sagt Arno Geiger über Julian.

Arno Geiger: Selbstporträt mit Flusspferd, Hanser, 288 S., 19,90 €


Das könnte Sie auch interessieren

© imago/Manfred Segerer

Erfolgsroman "Unter der Drachenwand" Vom Krieg zur Seite geschleudert

"Ich weiß, es sind schon ereignisreichere Geschichten von der Liebe erzählt worden, und doch bestehe ich darauf, dass meine eine der schönsten ist", sagt der Ich-Erzähler in Arno Geigers Roman "Unter...

02.04.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren