Du sollst nicht stehlen! Sich nicht auf Kosten anderer bereichern

11.05.2018

Dass ein Verhalten nicht strafrechtlich verfolgt und geahndet wird, heißt noch lange nicht, dass es in Ordnung ist. Max Kronawitter hat einen Kunden bei einer ganz besonderen Art des Diebstahls beobachtet und macht sich darüber seine Gedanken.

Beratung im Laden, Bestellung im Internet - ist das in Ordnung? © Kadmy – stock.adobe.com

In einem Elektromarkt bin ich vergangene Woche Zeuge eines Diebstahls geworden. Doch der Täter wurde nicht zur Rechenschaft gezogen. Vorbei an den Ladendetektiven verließ er lächelnd das Geschäft. Was war passiert? Der Mann interessierte sich für einen Taschencomputer (Laptop). Prüfend nahm er das Gerät in Augenschein, drehte es hin und her und navigierte durch das Menü. Als ein Fachverkäufer vorbeikam, fing er ihn ab, um sich das Modell erklären zu lassen. Weil auch ich die Erläuterung interessant fand, blieb ich in gebührendem Abstand stehen.

„Das bekomm ich im Netz billiger!“

Der Kunde war wohl bestens vorbereitet, denn er stellte gezielt Fragen und ließ sich die Vor- und Nachteile dieses PCs darlegen. Am Ende signalisierte er mit der Bemerkung „Ich muss es mir noch überlegen!“, dass der Verkäufer jetzt wieder gehen dürfe. Als der um das nächste Regal bog, holte er sein Smartphone aus der Tasche und fotografierte das Preisschild mit der genauen Typbezeichnung. Als er bemerkte, dass ich ihn dabei beobachtete, meinte er nur: „Das bekomm ich im Netz billiger!“ und verließ mit einem verlegenen Lächeln den Markt. Mit welcher Geduld und welchem Einfühlungsvermögen hatte sich doch der Fachverkäufer bemüht, den Kunden optimal zu beraten … Alles umsonst. Der Entschluss, das Gerät billiger im Internethandel zu erwerben, stand wohl längst fest.

Zeit gestohlen

Im Dekalog heißt es: Du sollst nicht stehlen! Manchmal frage ich mich, ob nicht auch das, was dieser Mann gemacht hat, diesen Tatbestand erfüllt. Er hat dem Verkäufer nicht nur seine Zeit gestohlen, sondern den Elektromarkt, zumindest partiell, seiner Existenzgrundlage beraubt. Würden es alle so machen, müssten die Bediensteten um ihren Lohn fürchten.

Innenstädte veröden

Bedeutet die Tatsache, dass dieses Tun nicht illegal ist und nicht geahndet werden kann, dass es in Ordnung ist? Wohin dieses Geiz-ist-geil-Verhalten führt, kann man an vielen Orten beobachten: Innenstädte veröden und in kleineren Ortschaften gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten mehr. Vor allem ältere Mitbürger bekommen das schmerzlich zu spüren. Stehlen ist nicht nur das unrechtmäßige Aneignen von Waren, sondern auch von Leistungen. Das siebte Gebot mahnt, sich nicht auf Kosten anderer zu bereichern. (Max Kronawitter, Theologe und Filmemacher)


Das könnte Sie auch interessieren

Peterskirche in München
© imago images / suedraumfoto

Einbruch in Münchens Peterskirche

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden neun Opferstöcke in Münchens ältester Stadtpfarrkirche entleert.

03.04.2020

Die Himmelfahrt Jesu wird an drei Stellen in der Bibel erwähnt.
© pixabay/JuergenPM

Fragen und Antworten zum Feiertag Christi Himmelfahrt, Vatertag und Gottschalks Geburtstag

Im Kalender steht "Christi Himmelfahrt". Bei manch einem aber auch "Vatertag". Reine Verweltlichung? Und wann kommt Thomas Gottschalk ins Spiel?

29.05.2019

Eine Blume kann ein Zeichen der Dankbarkeit sein
© hakase420 – stock.adobe.com

Impuls Dankbarkeit macht demütig

Dankbarkeit beginnt dort, wo ein Mensch merkt, dass er nicht aus eigener Kraft lebt, meint Schwester Cosima Kiesner. So kann diese Haltung eingeübt werden.

08.06.2018

Jetzt sind wieder viele Motorradfahrer unterwegs
© Miredi – stock.adobe.com

Über das, was lebensnotwendig ist Kleidung und Gott schützen

Jetzt sind wieder viele Motorradfahrer unterwegs. Wie sie die Motorradkluft schützt, so haben die Menschen Gottes Schutz erfahren, meint Pfarrer Stephan Fischbacher.

26.05.2018

© hikdaigaku86 – stock.adobe.com

Zu Christi Himmelfahrt Neue Gegenwart

Abschied ermöglicht Neues. Warum das auch für das Loslassen bewährter Frömmigkeitsformen gilt, erläutert der Provinzialminister der Franziskaner, Pater Cornelius Bohl, hier.

09.05.2018

Christus ist das Licht Autospiegel auf dem Kirchdach als Lichtquelle

Ein Dorf in dem drei Monate keine Sonne fällt, hat eine clevere Lösung gefunden, um das zu ändern. Auch das Kreuz in der Kirche wird auf diese Weise angestrahlt. Max Kronawitter sieht darin die...

01.04.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren