Einsamkeit in der Corona-Krise Sind Sie einsam? Die Malteser rufen Sie an!

24.03.2020

Die Malteser bieten einen telefonischen Besuchsdienst an. Wer sich nach einem Gespräch sehnt, bei dem melden sich regelmäßig Ehrenamtliche.

Die Ehrenamtlichen rufen an, um zu helfen aber auch um einfach nur zu plaudern. © chinnarach - stock.adobe.com

München – Einen besonderen Service für einsame Münchner bieten in der Corona-Krise die Malteser: Besuche per Telefon. Wer möchte, wird regelmäßig von Ehrenamtlichen angerufen und kann sich mit ihnen austauschen. "In der jetzigen Situation ist der telefonische Besuchsdienst eine geeignete Option, um Menschen, die isoliert sind, zu erreichen", erklärte Pilar zu Salm, Stadtbeauftragte der Malteser, am Montag in München. "Wir möchten als Malteser den Menschen die Sicherheit geben, nicht allein zu sein." Nähe könne auch die vertraute Stimme am Telefon sein.

Viel Solidarität unter Münchnern

Den Telefonbesuchsdienst gibt es schon seit zehn Jahren. Die Malteser schreiben ihm in der aktuellen Krise eine steigende Bedeutung zu. Zwar gebe es zurzeit viel Solidarität unter den Münchnern und gegenseitige Hilfe, "doch bei Menschen, die schon vorher kaum Kontakte hatten, kommt diese Hilfe gar nicht erst an".

Die Malteser suchen noch weitere Ehrenamtliche für ihr Angebot. Diese könnten die Telefonate von zuhause aus führen, hieß es. (kna)

Podcast-Tipp

Malteser Momente Die Angebote der Malteser sind vielfältig. Jeden Monat steht im Münchner Kirchenradio ein anderes Engagement im Fokus. Dabei kommen nicht nur die Mitarbeiter selbst zu Wort, sondern auch die Menschen, die davon profitieren. > zur Sendung

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

© Malteser-Anna Thut

Gassi-Service der Malteser

Die Malteser bieten Risikopatienten und Menschen in Quarantäne an, mit ihren Hunden Gassi zu gehen.

30.03.2020

Mann sitzt mit angezogenen Knien und mit den Händen über dem Kopf auf einem Bett
© kwanchaift - stock.adobe.com

Trauern in Corona-Zeiten

Trauernden tut es gut, nicht allein zu sein. Jetzt muss man für Trauerbegleitung neue Wege finden.

28.03.2020

Ausgabe von Lebensmitteln an Hilfsbedürftige
© imago images / Michael Schick

Caritas schließt Tafeln

Der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising hat die Tafeln und Tische geschlossen. Es werden stattdessen andere Möglichkeiten der Lebensmittelversorgung angeboten.

24.03.2020

© Gemeinschaft junger Malteser

Folgen der Corona-Krise Junge Malteser müssen Theatertournee absagen

Corona bringt ehrenamtliche Initiativen ins Wanken. Die Gemeinschaft junger Malteser hat für ihr "Libanon on Stage" Projekt zum Glück rechtzeitig vorgesorgt.

19.03.2020

Türme des Münchner Liebfrauendoms.
© imago images / Manngold

Krisenstab eingerichtet So reagiert das Erzbistum auf die Corona-Pandemie

Das Erzbistum München und Freising zieht Konsequenzen aus der Ausbreitung des Coronavirus. Viele Veranstaltungen werden abgesagt. Auch die Karwoche ist betroffen.

11.03.2020

© SMB/Schmid

Malteser Besuchsdienste "Ohne Malteser hätten manche nichts zu essen"

Immer mehr ältere Menschen sind auf Hilfe angewiesen. Senioren mit wenig Geld trifft es besonders hart. Die Malteser versuchen mit Besuchsdiensten zu helfen. Wer davon profitiert, lesen Sie hier.

05.05.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren