München am Mittag Social Seelsorging

08.04.2020

Um Pastorale Angebote aufrechterhalten zu können, bauen immer mehr Seelsorger ihre Onlinepräsenz aus. Mit Erfolg.

Facebook, Instagram, YouTube und WhatsApp: In Zeiten von Corona werden soziale Netzwerke zu wichtigen Werkzeugen des Seelsorge. © imago images / photothek

Gemeinden leben - das sagt schon der Name - vom Gemeinsamen. Doch was macht man, wenn es wie aktuell gerade nicht mehr möglich ist, sich gemeinsam zu treffen? Gerade für Seelsorger ist das eine Herausforderung, denn die Pfarrei als Ort für pastorale Angebote fällt komplett weg. Vielerorts starten deshalb nun neue Projekte, um Gemeinden über die sozialen Netzwerke zu erreichen. In "München am Mittag" berichten Seelsorger, welche Erfahrungen sie aktuell online machen.

Außerdem geht es um die Bedeutung des Kreuzes im öffentlichen Raum und darum, welche Zukunft das christliche Symbol in einer im säkularer werdenden Gesellschaft noch hat.

Auch in der Münchner Kirchenzeitung geht es darum, wie sich die Erzdiözese trotz Corona auf das Osterfest vorbereitet. In "München am Mittag" stellen wir Ihnen die neueste Ausgabe schon einmal vorab vor.

München am Mittag mit Ivo Markota, 12-15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.



Das könnte Sie auch interessieren

Pfarrer Arkadiusz Czempik, Pfarrvikar Dominik Arnold und Pastoralreferent Mateusz Jarzebowski mit der Monstranz im Cabrio
© Pfarrverband Vier Heilige Trudering Riem

Cabrio statt Esel

Weil er den Palmsonntag heuer nicht mit seiner Gemeinde feiern konnte, brachte Pfarrer Czempik den Segen zu den Leuten. Statt dem Esel fand er ein anderes Transportmittel.

08.04.2020

Zwei Felder "yes" und "no". Im Feld "yes" steckt eine Nadel.
© Olivier Le Moal - stock.adobe.com

Bischofskonferenz: Triage ist als letztes Mittel gerechtfertigt

Welcher Patient soll zuerst eine medizinische Versorgung erhalten? Eine heikle Frage, die in Ausnahmefällen aber erlaubt sein soll. Das hat die Deutsche Bischofskonfernz bejaht. Es müssten allerdings...

08.04.2020

© SMB/sschmid

Care-Paket für Erstkommunionskinder

Die großen Feste zur Erstkommunion fallen erstmal ins Wasser. In St. Quirin und St. Michael hat man sich deshalb etwas ausgedacht.

 

08.04.2020

Verzierte Kerzen
© Sankt Hedwig

Osterkerzen zum Abholen

Viele liebgewonne Tradtitionen und Rituale müssen dieses Jahr aufrund der Corona-Pandemie an Ostern leider ausfallen. In Sankt Hedwig in Obersendling verziert die Gemeinde traditionell gemeinsam...

08.04.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren