Sendung vom 15.11.2015 Sozialenzyklika Laudato Si

16.11.2015

Für die einen ist es ein Umwelt- Lehrschreiben, für die anderen ist es eine Sozialenzyklika: Laudato Si. Das päpstliche Schreiben hat auf alle Fälle für Aufsehen gesorgt. Und nach dem ersten Staunen und jubeln darüber geht es jetzt für katholische Einrichtungen und Verbände darum, herauszufinden, wie das Lehrschreiben mit Leben gefüllt werden kann. Auch die Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB im Erzbistum München und Freising macht sich daran. Gerhard Endres hat dazu den KAB-Präses Pfarrer Ulrich Bensch im Studio und den Theologen Martin Schneider.

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Umweltschutz

Das könnte Sie auch interessieren

Papst Franziskus
© Imago Images

Jahrestag im Schatten der Corona-Pandemie

Am 24. Mai 2015 hat Papst Franziskus seine Umweltenzyklika "Laudato si" fertiggestellt. Das Dokument gilt weithin als theologischer Meilenstein. Der fünfte Jahrestag wird indes von der Corona-Krise...

22.05.2020

Klimaschutz ist vielfältig, auch eine Magna Charta wie die Sozial- und Umwelenzyklika Laudato Si gehört dazu.
© Imago

Weltklimakonferenz Bonn Das Großgedruckte des Papstes

Dass Deutschland in einer Regierungskrise steckt und die Jamaika-Sondierungen gescheitert sind, macht den Klimaschutz nicht einfacher. Trotzdem – er kommt voran, auch weil es einen Papst gibt.

20.11.2017

© Fotolia.com/Wolfilser

Klima und Kirche Handeln und beten für die Schöpfung

Papst Franziskus wiederholt es unermüdlich: Der Klimaschutz ist eine Aufgabe für alle. Also nicht nur für die Politiker und den Weltklimagipfel, der in Paris begonnen hat. Auch die Kirche hat hier...

30.11.2015

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren