Kardinal Marx bleibt im Amt Sternberg begrüßt Papst-Entscheidung

10.06.2021

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken ist froh, dass Marx als starke Stimme erhalten bleibt. Besonders für den Synodalen Weg.

Thomas Sternberg
Thomas Sternberg begrüßt die Entscheidung von Papst Franziskus Kardinal Marx im Amt zu belassen. © KNA

Düsseldorf – Die Entscheidung von Papst Franziskus, das Rücktrittsgesuch von Kardinal Reinhard Marx nicht anzunehmen, stößt beim Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, auf Zustimmung. "Ich bin - nicht zuletzt mit dem Blick auf den Synodalen Weg - froh, dass Kardinal Marx uns als starke Stimme erhalten bleibt", sagte er der "Rheinischen Post" (Freitag). Die Entscheidung aus Rom zeige, "dass die angebliche Unzufriedenheit über den Synodalen Weg in Deutschland der vielschichtigen Realität nicht entspricht".

Zudem hätten die Reaktionen auf Marx' Angebot gezeigt, "dass er ein sehr hohes Ansehen genießt und man den Ernst, wie er mit der extrem schwierigen Lage der katholischen Kirche in Deutschland umgeht, sehr gewürdigt hat", sagte der Präsident des höchsten deutschen katholischen Laiengremiums.

Papst antwortet Marx per Brief

Marx hatte dem Papst in einem Brief, der am vergangenen Freitag bekannt wurde, seinen Rückzug angeboten. Darin schrieb der Münchner Erzbischof: "Im Kern geht es für mich darum, Mitverantwortung zu tragen für die Katastrophe des sexuellen Missbrauchs durch Amtsträger der Kirche in den vergangenen Jahrzehnten." Auch Kardinal Marx wird in seiner Zeit als Bischof von Trier Fehlverhalten im Umgang mit möglichen Missbrauchsfällen vorgeworfen.

Papst Franziskus forderte nun Marx auf, weiter im Amt zu bleiben. "Das ist meine Antwort, lieber Bruder. Mach weiter, so wie Du es vorschlägst, aber als Erzbischof von München und Freising", schreibt der Papst in einem dreiseitigen Brief an Marx, den der Vatikan am Donnerstag veröffentlichte.

Im Synodalen Weg beraten deutsche Bischöfe und Laienvertreter seit 2019 über die Zukunft der katholischen Kirche. In der Debatte geht es vor allem um die Themen Macht, Priestertum und Sexualmoral sowie um die Rolle der Frauen in der Kirche. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Kardinal Reinhard Marx
© Kiderle

Kardinal Marx überrascht von Papst-Entscheidung

Mit der Antwort hat Kardinal Reinhard Marx nicht gerechnet: Er bleibt Erzbischof von München und Freising. Zur Tagesordnung will er jetzt aber nicht übergehen.

10.06.2021

Papst Franziksus und Kardinal Reinhard Marx
© KNA

Papst lehnt Rücktritt von Kardinal Marx ab

Kardinal Reinhard Marx soll weiterhin Erzbischof von München und Freising bleiben. Das hat Papst Franziskus schriftlich mitgeteilt.

10.06.2021

Andreas Batlogg
© Archiv
© Stimmen der Zeit

Jesuit Batlogg: Bewundere an Marx, dass er "ich" sagt

Nicht "Wir haben versagt", sondern "Ich habe Fehler gemacht" - Diese Abweichung von üblicher Beschwichtigungsrhetorik beeindruckte den Münchner Jesuit Andreas Batlogg an der Aussage des Kardinals.

10.06.2021

Prof. Dr. Thomas Sternberg und Kardinal Reinhard Marx
© dbk
© dbk

Sternberg über Kardinal Marx: "Da geht der Falsche"

Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, betont die von Kardinal Marx besetzten Bemühungen zur Missbrauchsaufarbeitung. Mit seinem Amtsverzicht gehe eine wichtige...

04.06.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren