Aktion Dreikönigssingen Sternsinger reisen zum Auftakt nach Regensburg

08.10.2021

Zum Aussendungsgottesdienst kommen Sternsingergruppen aus jedem deutschen Bistum. Unter dem Motto "Gesund werden - gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit" soll die Sternsingeraktion Menschen auf der ganzen Welt helfen.

Sternsinger
Mit einem Aussendungsgottesdienst im Regensburger Dom beginnt die Sternsingeraktion 2022. © imago images / photothek

Aachen/Regensburg – Zur Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen am 30. Dezember reist aus jedem deutschen Bistum eine Sternsingergruppe nach Regensburg. Dies teilten das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) am Donnerstag mit. Außerdem würden Sternsingerinnen und Sternsinger aus allen Teilen des Bistums Regensburg anreisen. Coronabedingt werde derzeit mit insgesamt rund 240 Mädchen und Jungen beim Aussendungsgottesdienst im Regensburger Dom gerechnet.

Segen an Türen

Die Eröffnungsaktion beginnt mit einem Sternsingerzug zum Dom. Der folgende Auftaktgottesdienst mit Bischof Rudolf Voderholzer wird live im Internet übertragen. Nachmittags werden die Sternsingergruppen den Segen an die Türen öffentlicher Gebäude schreiben.

Der bundesweite Auftakt findet zum zweiten Mal in der Diözese Regensburg statt. Jährlich wechselnd richtet ein anderes Bistum den Aktionsauftakt aus. Im Vorfeld der Eröffnung werde der "Staffelstern" im Bistum Regensburg für die Anliegen der Sternsinger werben, so die beiden Organisationen. Der Stern werde wie ein Staffelstab zwischen Jugendgottesdiensten, Ministrantengruppen oder anderen Aktionen weitergegeben.

Gesund werden - gesund bleiben

Die 64. Aktion Dreikönigssingen steht in diesem Jahr unter dem Motto "Gesund werden - gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit" und macht damit auf die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika aufmerksam machen. 2021 kamen bundesweit rund 38,2 Millionen Euro für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa durch die Sternsingeraktion zusammen.

Die Aktion Dreikönigssingen hat sich seit ihrem Start 1959 zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 1,23 Milliarden Euro wurden seither gesammelt und mehr als 76.500 Projekte unterstützt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und soziale Integration. Träger der Aktion sind das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" in Aachen und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Düsseldorf. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Zum 70. Ministranten-Jubiläum gab’s eine Urkunde vom Papst für Paul Bauer.
© SMB/kob

Paul Bauer: Der vermutlich älteste Ministrant des Erzbistums

An Kirchweih feiert der 84-jährige Paul Bauer sein Kronjuwelenjubiläum als Ministrant in der Münchner Pfarrei Sankt Joseph. In den letzten Jahrzehnten hat ihn nichts von diesem Dienst abbringen...

15.10.2021

Sternsinger mit Kamelen
© Kiderle

"Gesund werden, gesund bleiben"

Das Dreikönigssingen 2022 will auf das Wohlbefinden der Kinder weltweit schauen. Besonders die Gesundheitsversorgung von jungen Menschen in Afrika soll im Mittelpunkt stehen.

13.07.2021

Sternsingergruppe Sankt Albert aus München-Freimann
© Riffert

Sternsinger aus München helfen das ganze Jahr

Im Januar sind Sternsinger sehr präsent. Die anderen Monate wird es still um die kleinen Könige. Die Sternsinger aus München-Freimann engagieren sich aber nicht nur Anfang des Jahres.

30.04.2021

Sternsinger bei Angela Merkel
© Ralf Adloff / Kindermissionswerk

Bundeskanzlerin dankt den Sternsingern

Besuchen können die Sternsinger Bundeskanzlerin Angela Merkel in diesem Jahr nicht. Dennoch dankte die Kanzlerin den kleinen Königen für ihren Einsatz.

05.01.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren