Passionsspiel in Oberammergau Stückl plant internationales Jugendtreffen

08.10.2018

8.000 junge Leute aus der ganzen Welt sollen 2020 nach Oberammergau kommen, um das Spiel vom Leiden und Sterben Jesu zu erleben.

Passionsspielhaus in Oberammergau
Passionsspielhaus in Oberammergau © imago

Oberammergau – Der Spielleiter der Oberammergauer Passion, Christian Stückl, will vor der offiziellen Premiere im Mai 2020 rund 8.000 junge Leute aus der ganzen Welt für ein Wochenende einladen. Sie sollen zwei der sechs zuvor stattfindenden Vorstellungen besuchen können, sagte Stückl am Montag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Dafür habe er bereits mit dem anglikanischen Erzbischof von Kapstadt, Thabo Cecil Makgoba, gesprochen, mit dem schwedischen Bischof Ake Bonnier sowie mit Vertretern des Abraham-Geiger-Kollegs und dem American Jewish Commitee. Auch muslimische und hinduistische Jugendliche möchte er dabeihaben.

Vorbild Weltfriedenstreffen von Assisi

Stückl schwebt ein Jugendtag mit Teilnehmern aus allen Religionen und Gesellschaftschichten nach dem Vorbild des Weltfriedenstreffens von Assisi vor. Aber auch wer nichts glaube, sei eingeladen. Alle sollten die Möglichkeit erhalten, das Spiel vom Leiden und Sterben Jesu zu erleben. Ins Passionstheater passten pro Vorstellung an die 4.400 Zuschauer. Untergebracht werden sollen die Jugendlichen in Privathaushalten. Außerdem sei in den Pausen und an den Abenden (Freitag und Samstag) ein Begleitprogramm geplant, wofür ein großes Zelt aufgestellt werde.

Vorgesehen sei bewusst "keine rein katholische oder evangelische Veranstaltung", sagte Stückl. Vielmehr gehe es darum zu sehen, "wie man die Jugendlichen mitnehmen kann". Jesus bleibe zwar eine christliche Figur, sei aber zuerst einmal eine jüdische. Zudem erkenne ihn der Islam als Propheten an. Das Potenzial sei also da, darüber zu diskutieren, "inwieweit es sich bei der Botschaft Jesu um eine universelle handelt und um eine, die für uns alle gilt". (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Die Darsteller der Hauptrollen der Passionsspiele 2020

Oberammergauer Passionsspiele 2020 Darsteller nun bekannt – Gelübde erneuert

2.300 Menschen werden bei den Passionsspielen in Oberammergau mitwirken – seit Samstag ist bekannt, wer von ihnen Jesus, Petrus, Maria und den Hohepriester Kaiphas spielen wird. Es sind Überraschungen...

22.10.2018

© Passionsspiele Oberammergau

Passionsspiel Oberammergau Verkündigung, was sonst?

Die Passionsspiele sind mehr als das einzigartige Folklorespektakel eines ganzen Dorfes. Sie sind Verkündigung, auch wenn das manchmal in den Hintergrund zu treten scheint.

22.10.2018

Die Tempelreinigung bei den Oberammergauer Passionsspielen.
© Passionsspiele

Bekanntgabe der Hauptrollen Oberammergau rüstet sich für die Passion 2020

In zwei Jahren ist es wieder soweit. Schon jetzt elektrisiert das Dorf die Frage, wer Jesus und wer Judas wird.

10.10.2018

Ein leerer Theatersaal.
© aerogondo - stock.adobe.com

Neues Programm Münchner Volkstheater Stückl inszeniert „Glaube Liebe Hoffnung"

Intendant Christian Stückl sieht das Theater angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen herausgefordert.

13.09.2018

Das Passionstheater in Oberammergau.
© imago

Passionstheater Premiere des "Wilhelm Tell" in Oberammergau

80 Laiendarsteller haben Friedrich Schillers "Wilhelm Tell" auf die Bühne gebracht. Regie führte Christian Stückl. Die Szenerie ließ er nicht in der Schweiz spielen.

08.07.2018

Die Tempelreinigung dargestellt bei den Oberammergauer Passionsspielen 2010.
© Passionsspiele Oberammergau

Passionsspiele 2020 Über 1.800 Oberammergauer wollen mitmachen

Nicht jeder aus Oberammergau darf teilnehmen. Es gilt ein „Spielrecht“.

05.04.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren