München am Mittag Teilnehmerbeschränkungen fallen weg

10.09.2021

Mit den neuen Coronaregeln können auch Messen und kirchliche Feste ohne Einschränkung der Teilnehmeranzahl gefeiert werden.

In Zukunft reicht für den Besuch eines Gottesdienstes statt einer FFP2-Maske auch eine medizinische.
In Zukunft reicht für den Besuch eines Gottesdienstes statt einer FFP2-Maske auch eine medizinische. © IMAGO / Rolf Poss

Gemeinden mit kleinen Kirchen können aufatmen: Die neuen Coronaregeln erlauben in Zukunft Gottesdienste ohne Beschränkung der Teilnehmerzahl. Das gilt auch für kirchliche Feste wie Hochzeiten oder Taufen. Voraussetzung ist aber die Umsetzung der 3-G-Regel. Alternativ können Gemeinden auch weiterhin die Teilnehmerzahl begrenzen, dürfen dafür aber die Maskenpflicht am Platz aussetzen und Singen erlauben.

In "München am Mittag" geht's zudem um christliche Influencer: Redakteurin Katharina Zöpfl erklärt, warum freikirchliche Influencer erfolgreicher sind als katholische und warum konservative Ansichten auf Social Media boomen.

Außerdem verrät Redakteur Korbinian Bauer, worum es in der neuen Folge von "Total Sozial" geht und wie die sozialen Verbände im Erzbistum zu den Thesen des Wahl-O-Mat stehen.

München am Mittag mit Ivo Markota, von 12 bis 15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.



Das könnte Sie auch interessieren

© SMB / Ivo Markota

20 Jahre 9/11

Wo waren Sie am 11.09.2001?

12.09.2021

Frühere Gatterlmesse auf der Zugspitze mit Kardinal Reinhard Marx
© Kiderle

Gatterlmesse auf der Zugspitze abgesagt

Bei dem Gottesdienst wird jährlich verunglückten Polizeibeamten gedacht. Doch aus verschiedenen Gründen muss die Messe auch dieses Jahr ausfallen.

08.09.2021

© CE-SMB

Ein gedeckter Tisch für Insekten

In den Hochbeeten der Kindervilla St. Klara in Dachau wächst nicht nur leckeres Gemüse. Dem Team war es besonders wichtig ein nachhaltiges Hochbeet zu bauen und auch den Insekten dort einen...

08.09.2021

Wegweiser
© sint - stock.adobe.com

Leitfaden für Weltsynode veröffentlicht

Aufeinander-Hören, mutige Visionen, Gebet, Besinnung, Austausch - In einem Vorbereitungsdokument wird der Stil des synodalen Prozesses skizziert. Papst Franziskus will, dass sich viel Menschen daran...

07.09.2021

Rabbiner Shmuel Aharon Bodman bläst das Widderhorn
© IMAGO/Thomas Vonier

Schofarblasen zum jüdischen Neujahrsfest

Ein besonderes Ritual zu Rosch Haschana, dem jüdischen Neujahrsfest, kann man in München miterleben. Das Widderhorn wird nur zu bestimmten Anlässen im jüdischen Jahr geblasen.

06.09.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren