Leonhardi-Wallfahrt Über die Bindung zwischen Mensch, Tier und Gott

07.11.2018

Rund 80 Reiter und Kutschen sowie tausende Gläubige kamen in Kreuth zur Leonhardifahrt zusammen.

Leonhardi: Beten für das Wohl von Mensch und Tier.
Leonhardi: Beten für das Wohl von Mensch und Tier. © Kiderle

Kreuth – Die Novembersonne lugt zwischen Wallberg und Setzberg hindurch; die Feuchtigkeit, die als Überbleibsel des morgendlichen Nebels noch geblieben ist, durchzieht die Luft. Einige Kinder, die an diesem Tag nach der zweiten Stunde Schulschluss haben, stehen erwartungsvoll am Straßenrand und erspähen von Weitem schon die ersten Fuhrwerke. Rotwangige Frauen im festlichen Kirchengwand stellen sich in Viererreihen auf, breitschultrige Männer in dunkelgrauen Trachtenjoppen folgen ihnen hinterher. Die Blaskapelle intoniert einen Marsch, und auch die Schützen mit ihren auf Hochglanz polierten Gewehren ziehen den von Schaulustigen gesäumten Hügel hinauf zur Kreuther Leonhardskirche. Alle versammeln sich vor ihr auf dem Handlhof, auf dessen Wiese der mit Blumen geschmückte Altar aufgebaut ist. Zum dortigen Freiluft-Gottesdienst anlässlich des Leonhardiritts sind alle zusammengekommen und warten gespannt auf den Einzug vom Münchner Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg und Dekan Walter Waldschütz.

Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg
Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg © Kiderle

Verbindung aller Lebewesen zu Gott

Dass die Bewohner am Tegernsee diesen besonderen Tag immer noch auf ursprüngliche Weise feiern, berührt den Weihbischof sehr. In seiner Predigt geht er auf die Geschichte des heiligen Leonhards von Limoges ein. Die Legende sagt, dass durch sein Gebet auf wundersame Weise die Ketten hunderter Gefangener zersprungen sein sollen. „Eine Kette ist nicht zwangsläufig ein Symbol der Gefangenschaft. Eine Kette kann auch verbinden, so wie die Bindung zwischen Mensch und Gott“, erklärt Weihbischof Stolberg. Der Bund zwischen Mensch und Tier spielt an diesem Tag ohnehin eine herausragende Rolle: Gemeinsam beten die Gläubigen nicht nur für das menschliche Wohl, sondern auch für das aller Tiere und für eine ertragreiche Landwirtschaft. Die Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg zwischen den Bergen hindurch, während in der Ortsmitte schon manches Pferd ungeduldig mit den Hufen scharrt.

Tausende Gläubige nahmen an der Wallfahrt teil.
Tausende Gläubige nahmen an der Wallfahrt teil. © Kiderle

Traditionelle Pferdesegnung

Bei den anschließenden drei Rundritten beziehungsweise -fahrten durch Kreuth, an der sich etwa 80 Reiter und Kutschen beteiligen, werden Ross und Reiter von Weihbischof Stolberg gesegnet. Nicht jedem Vierbeiner ist das Weihwasser, mit dem er vom Treppenaufgang zur Kirche aus besprengt wird, geheuer: Mit erhobenem Kopf schaut manches schnaubende Pferd verwundert zum Weihbischof und Dekan, der eifrig das Weihrauchfass schwingt. Nicht nur die typischen Arbeitspferde ziehen die farbigen Kastenwägen durch die Straßen, sondern auch Kinder mit ihren Ponys sind in Kreuth unterwegs. Eine Mischung von Weihrauch und Pferdeduft, blumengeschmücktes Vieh, knallende Peitschen und klingende Glocken am Geschirr – die Leonhardifahrt ist ein Ereignis für alle Sinne. (Céline Kuklik)


Das könnte Sie auch interessieren

Mit Truhenwagen wird in Bad Tölz zur Wallfahrt gefahren.
© SMB/Moser

Leonhardiwallfahrten Geistliche Besuchermagnete

Die Pferdewallfahrten in Oberbayern ziehen aktuell wieder Tausende in ihren Bann. Unseren Kommentator Christian Moser verwundert das nicht.

06.11.2017

© Imago

Leonhardifahrten Oberbayern kommt unter die Hufe

Sankt Leonhard zählt zu den großen Stars am Bayerischen Heiligenhimmel. Sein Namenstag ist der 6. November. Hier finden Sie zehn Fahrten und Ritte, die zu seinen Ehren allein an diesem Wochenende...

04.11.2016

6. November Leonhard

Das Patronat für das er am populärsten ist, wurde Leonhard durch ein Missverständnis zugeschrieben. Besonders in Bayern wird er als Patron und Fürsprecher für das Vieh und vor allem die Pferde...

06.11.2015

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren