Ferienzeit Urlaubsziele mal anders

26.07.2018

Die Sommerferien in Bayern stehen an: Wie es gelingen kann, den Urlaub nicht zu überfrachten und sich treiben zu lassen, lesen Sie hier.

"Wirkliche Erholung, ganz ohne Leistungsdruck"
"Wirkliche Erholung, ganz ohne Leistungsdruck" © Voyagerix - stock.adobe.com

Neulich holte ich eine Freundin am Münchner Flughafen ab. Es war ein unglaublicher Trubel. Landungen fast im Minutentakt, braungebrannte Passagiere mit erstaunlich viel Gepäck, etwas hilflos wirkende Touristen, die zum ersten Mal in Bayern Urlaub machen.

Alle haben eins gemeinsam. Sie haben lange überlegt und mussten sich entscheiden: Wohin soll es in den Ferien gehen? Ins „All-inclusive-Hotel“ am Strand, die lang ersehnte Fernreise endlich Wirklichkeit werden lassen? Oder doch der Städtekurztrip mit viel Kultur und genauso vielen Blasen an den Füßen? Welches Ziel sollen wir nur aussuchen.

Tipps von Pater Friedrich

Und dann auch noch die Vorbereitungen: Strandoutfit kaufen, die Bar mit dem besten Sundowner googlen, Sonnencreme-Tests lesen und vielleicht noch zwei Kilo abnehmen, um besser ins Sommerkleid zu passen. Dabei gibt es doch noch die etwas anderen Urlaubsziele, die man sich viel zu selten setzt. Pater Alfons Friedrich SDB aus dem Münchner Pfarrverband Haidhausen bringt sie auf den Punkt:

1. Zeit planen und nicht geplant werden.

2. Offen sein für Neues, ohne sich selbst dabei zu überfrachten.

3. Neues entdecken, auch wenn es alt ist.

Klingt nicht schlecht. Auch ich will meinen Urlaub nicht überfrachten („Das MUSST Du unbedingt auch noch anschauen“) sondern mich treiben lassen. Endlich meine Zeit wieder selbst in der Hand haben, selbst bestimmen, was ich mit dem Tag anfange, einfach mal was dem Zufall überlassen. Ich will neue Eindrücke, Erfahrungen, Erlebnisse sammeln – aber nicht so viele, dass ich mich am Ende gar nicht mehr an alle erinnern kann (wie hieß die Kirche noch? Was gab´s noch mal als Vorspeise?). Und ich will so manche Dinge in meinem Leben wieder sichtbar machen. Ein Buch lesen? Mich totlachen mit meinem pubertierenden Sohn, mit dem ich endlich mal wieder ganz ungezwungen ein Gespräch führen kann? Fühlen, wie bequem der Liegestuhl auf meinem Balkon ist und wie gut die eingepflanzte Minze dort riecht (und zum „Hugo“ gemixt noch besser schmeckt). Hab ich im Alltagsstress einfach übersehen.

Wirkliche Erholung

Urlaub mal anders planen. Das bedeutet: Ich nehme aus meiner Auszeit nicht nur die schöne Muschel vom Sandstrand, das leckere Olivenöl oder das T-Shirt aus dem Souvenirladen mit. Sondern ich gönne auch meinem Inneren wirkliche Erholung, ganz ohne Leistungsdruck. Meine Ferien liegen Gott sei Dank noch vor mir. Was – Ihre sind vorbei? Sie sind erst vergangene Woche heimgekommen und haben das mit den anderen Zielen irgendwie verpasst? Kein Problem – Sie kriegen Ihre Chance: Denn nach dem Urlaub ist bekanntlich vor dem Urlaub! (Tanja Bergold)

Tanja Bergold moderiert zusammen mit Pater Alfons Friedrich die Sendung „Die Bergold und der Pater“ im Münchner Kirchenradio (MKR). In ihrer Julisendung nehmen die Beiden sich ihre ganz persönlichen Urlaubsziele vor. Die Sendung kann als Podcast hier nachgehört werden.

Kategorie: Meinung
ID: 13
Hauptkategorie: Meinung
ID: 13

Das könnte Sie auch interessieren

© Bierl/SMB

Neue Reisesendung Grenzenlos reisen mit dem Münchner Kirchenradio

Das Münchner Kirchenradio startet mit "Grenzenlos" eine neue Reisesendung. Zum Auftakt geht’s an den Inn zwischen Rosenheim und Wasserburg.

25.04.2019

Tanja Bergold und Pater Alfons Friedrich
© SMB/Schlaug

Verklärung Christi Neue Bilder für vergessene Kirchenfeste?

Das Moderatorenduo Tanja Bergold und Pater Alfons Friedrich diskutiert anlässlich von Verklärung Christi über Sinn und Unsinn von unbekannten Kirchenfesten.

06.08.2018

Ausgerechnet im Urlaub wird oft gestritten.
© Maksim Toome - stock.adobe.com

Streit in der „schönsten Zeit des Jahres“ Tipps für einen harmonischen Urlaub

Es sollte die schönste Zeit des Jahres sein: der wohlverdiente, lang ersehnte Urlaub. Doch ausgerechnet da gibt es oft Streit mit dem Partner. Laut einer Studie wird jede dritte Scheidung nach dem...

26.07.2018

Im Urlaub die Natur genießen
© Jenny Sturm - stock.adobe.com

Besinnung zum Ferienbeginn Was unser Leben reich macht

Minoritenpater Franz-Maria Endres aus dem Kloster Maria Eck erklärt, worauf es beim Urlaubmachen wirklich ankommt.

25.07.2018

© SMB/Hasel

Ferien Wie Kolping Großfamilien in Urlaub bringt

Großfamilien können sich oft keine Urlaubsreise leisten. Das Kolping-Familienreferat Bayern berät betroffene Eltern, wie es mit der Erholung doch noch klappt.

23.07.2018

Die Einsiedelei.
© SMB/Fleischmann

Eine Hütte unweit des Klosters Zu Besuch in der Einsiedelei in Maria Eck

Mitten im Wald auf einer Lichtung steht eine kleine Hütte unweit des Klosters Maria Ecks im Chiemgau. In der Einsiedelei gehen Menschen auf die Suche nach Gott und werden fündig. Ein Besuch.

22.07.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren