Gebet vor der Statue der Madonna von Fatima Vatikan gewährt Ablass zum Weltjugendtag

21.01.2019

Die Teilnehmer des Weltjugendtages können einen vollständigen Ablass erwerben. Dazu müssen sie vor der Statue der Madonna von Fatima beten

 Statue der Madonna von Fatima
Statue der Madonna von Fatima © imago/ZUMA Press

Panama – Besucher des Weltjugendtags in Panama können mit einem Gebet vor der Statue der Madonna von Fatima einen vollständigen Ablass erwerben. Wie das Erzbistum Panama am Sonntag (Ortszeit) mitteilte, gewährte der Gnadengerichtshof der Apostolischen Pönitentiarie in Rom diese Möglichkeit für das diese Woche stattfindende Jugendtreffen.

Die katholische Kirche in Panama hatte nach der Zusage für die Ausrichtung des Weltjugendtags 2019 darum gebeten, die Originalstatue der Jungfrau von Fatima solle bei den zentralen Veranstaltungen präsent sein. Die Leitung des portugiesischen Wallfahrtsorts entsprach diesem Wunsch. Nach Angaben des Erzbistums Panama ist es das erste Mal seit dem Jahr 2000, dass die Marienstatue Fatima verlässt.

Ablass

Der Ablass (lateinisch "indulgentia") ist ein Nachlass zeitlicher Bußstrafen für die Sünden, die man gebeichtet hat und die hinsichtlich der Schuld schon vergeben sind. Die heutige katholische Ablasslehre wurde von Papst Paul VI. 1967 neu festgelegt. Papst Franziskus hat im April 2015 in der Bulle für das Außerordentliche Heilige Jahr der Barmherzigkeit den Ablass bestätigt und im September durch zusätzliche Anweisungen erweitert. Demnach unterscheidet die Kirche zwischen einem teilweisen und einem vollkommenen Ablass. Letzteren kann zu bestimmten Anlässen - etwa zu einem Heiligen Jahr - jeder Katholik erwerben, der nach Beichte, Eucharistie und Gebeten bestimmte Werke der Buße tut. (kna)

Für den Weltjugendtags-Ablass, also den Nachlass zeitlicher Sündenstrafen, gelten die in der katholischen Kirche üblichen Bedingungen des Empfangs des Bußsakraments, der Teilnahme an einer Eucharistiefeier mit Kommunionempfang und eines Gebets nach der Intention des Papstes. (kna)

Kategorie: Aktuelles
ID: 1
Hauptkategorie: Aktuelles
ID: 1

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Weltjugendtag

Das könnte Sie auch interessieren

Jugendliche tragen ein großes Holzkreuz während des Kreuzwegs mit Papst Franziskus.
© kna

Weltjugendtag in Panama Papst betet mit Jugend Kreuzweg

Der Freitag beim Weltjugendtag ist traditionell den Themen Buße und Vergebung gewidmet. So war es auch in Panama.

26.01.2019

Jugendliche bei der Eröffnungsmesse des Weltjugendtages in Panama.
© imago/Agencia EFE

Weltjugendtag in Panama Rund 75.000 Pilger bei der Auftaktmesse

Der Weltjugendtag in Panama ist eröffnet - mit bunten Fahnen und Rufen nach Gerechtigkeit. Indes werfen die Krisen in Mittelamerika bereits einen Schatten auf die Großveranstaltung.

23.01.2019

© SMB/Hasel

Weltjugendtag Ein Lied für Panama

Weltjugendtage sind nur etwas für junge Leute? Stimmt nicht ganz. Die Münchner Familie Huyer-May widerlegt das Klischee.

22.01.2019

Jugendliche aus der ganzen Welt tanzend beim Weltjugendtag in Krakau.
© imago/Independent Photo Agency Int.

Kirche und Jugend Mit dem Flugzeug zum Weltjugendtag?

München und Panama trennen über 9.000 Kilometer und ein Ozean. Um das Ziel des Weltjugendtages zu erreichen, muss das Flugzeug genutzt werden. Gleichzeitig ruft Papst Franziskus immer wieder dazu auf...

21.01.2019

Papst Franziskus
© imago/Pacific Press Agency

Franziskus bei Weltjugendtag Panama erwartet den Papst

Wirtschaftlich aufstrebend, eine tropische Schönheit, gezeichnet von Korruption und sozialem Gefälle: Franziskus trifft in Panama auf eine gemischte Realität. Die Regierung hofft trotzdem auf einen...

19.01.2019

Gruppenfoto mit den Gastgebern nach der Ankunft in Panama
© EJA München und Freising

Weltjugendtag 2019 Pilger aus Erzbistum in Panama angekommen

Gesang und Tanz als Belohnung für die Reisestrapazen: Eine Pilgergruppe aus der Erzdiözese ist in Panama herzlich aufgenommen worden. In den kommenden Tagen steht dort der Weltjugendtag mit Papst...

14.01.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren