Ewige Profess Versprechen abgelegt - Für ein Leben im Orden

28.04.2019

Schwester Joanna Jimin Lee und Schwester Arlette Reichel haben sich entschieden: Sie haben in der Münchener Pfarrkirche St. Ignatius die ewige Profess abgelegt. Damit haben sie sich endgültig an ihren Orden gebunden.

v.l. Regionalleiterin Sr. Christine Rod, Sr. Arlette Reichel, Bruder Andreas Knapp, Sr. Joanna Jimin Lee, Generalleiterin Sr. Hildegard Schreier © Missionarinnen Christi

München – Am vergangenen Sonntag (28. April 2019) legten die beiden Schwestern Arlette Reichel und Joanna Jimin Lee in der Münchner Pfarrkirche St. Ignatius ihre Lebensweihe („Ewige Profess“) ab. Das Versprechen entgegengenommen hat die Generalleiterin der Missionarinnen Christi, Sr. Hildegard Schreier. Dem Gottesdienst vorgestanden ist Bruder Andreas Knapp aus Leipzig, ein langjähriger Freund der Gemeinschaft.

Sr. Arlette Reichel kommt aus Mecklenburg-Vorpommern, aus dem Erzbistum Hamburg und lebt seit vielen Jahren in Leipzig. Sie arbeitet im Familienzentrum der Caritas in Leipzig / Grünau, einem sozialen Brennpunkt. Darüber hinaus ist die 46-Jährige in der Leipziger Propstei ehrenamtlich tätig.

Freiberufliche Konzertpianistin

Sr. Joanna Jimin Lee ist Südkoreanerin, aus der Erzdiözese Taegu. Sie ist 43 Jahre alt und bereits vor vielen Jahren nach Europa gekommen. Sie hat in Wien und in Salzburg Konzertfach Klavier studiert. Sr. Joanna lebt und arbeitet in Wien – sowohl im „Quo Vadis“, einem Begegnungs- und Berufungszentrum der österreichischen Orden, wie auch als Seelsorgerin im Rahmen der Katholischen Hochschulgemeinde an der Musikuniversität Wien. Darüber hinaus ist sie freiberuflich als Konzertpianistin tätig.

Die Missionarinnen Christi sind eine Ordensgemeinschaft mit ca. 140 Schwestern in Deutschland und Österreich, in Kongo, Südafrika und Tansania, in Brasilien. Die Schwestern leben in kleinen Gruppen und arbeiten zum Beispiel als Erzieherin, Musikerin, Krankenhausseelsorgerin, Theologin, Sozialarbeiterin, Supervisorin, Krankenschwester. (pm/kas)


Das könnte Sie auch interessieren

© SMB

Kritik von Innen Ordensfrauen wollen Kirche verändern

Gebetet und demonstriert wurde am Donnerstag in der Neuhauser Straße in der Münchner Innenstadt. Ordensschwestern haben zu der Aktion aufgerufen. Sie fordern die Öffnung aller kirchlichen Ämter für...

11.04.2019

© privat

München am Mittag Ordensfrauen für Menschenwürde beten für Erneuerung

Alle Ämter und Funktionen in der Kirche sollten auch für Frauen geöffnet werden. Das wünscht sich Schwester Karolina Schweihofer. Sie und andere Ordensfrauen beten am kommenden Donnerstag in der...

10.04.2019

Sr. Karolina Schweihofer (links) bei einer Frauenrechtsdemo Anfang des Jahres auf dem Münchner Marienplatz.
© privat

Ordensfrauen und ihre Vision von Kirche Frauen sollten alle Ämter und Funktionen in der Kirche offenstehen

Alle Ämter und Funktionen in der Kirche sollten auch für Frauen geöffnet werden. Das wünscht sich Schwester Karolina Schweihofer. Sie und andere Ordensfrauen beten am kommenden Donnerstag in der...

08.04.2019

"One Billion Rising" in der Münchner Innenstadt,
© Kiderle

„One Billion Rising“ München Tanzen gegen Gewalt an Frauen

Jede dritte Frau erfährt im Laufe ihres Lebens Gewalt. Das besagt eine US-Studie. Die Kampagne „One Billion Rising“ will auf dieses Thema aufmerksam machen. In München wurde deshalb am Valentinstag...

14.02.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren