Trauerfall Verstorbener Jesuiten-Provinzial Siebner wird in Berlin beerdigt

23.07.2020

Die Beerdigung des Jesuiten-Provinzial Johannes Siebner findet am 30. Juli statt. In den kommenden Wochen wird es Totenmessen geben. Auch in München.

Pater Johannes Siebner
Pater Johannes Siebner wurde 58 Jahre alt. © SJ-Bild/Christian Ender

München/Berlin – Der am 16. Juli verstorbene deutsche Jesuiten-Provinzial Pater Johannes Siebner wird am 30. Juli in seiner Heimatstadt Berlin beerdigt. Wie eine Ordenssprecherin am Mittwoch in München mitteilte, wird zuvor ein Requiem in der Canisius-Kirche gefeiert. Die Provinzleitung werde auch in den kommenden Monaten durch Vizeprovinzial Pater Jan Roser ausgeübt. Seine Amtszeit endet mit der Zusammenlegung der deutschen, österreichischen, littauisch-lettischen und schweizerischen zur neuen europäischen Zentralprovinz im Frühjahr 2021.

Bischöfe würdigen die Arbeit Siebners

Siebner, der 2017 zum Provinzial ernannt worden war, starb im Alter von 58 Jahren an einem Gehirntumor in einem Berliner Krankenhaus. Mehrere deutsche Bischöfe würdigten seine Arbeit. Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann schrieb in einem Beileidsbrief an den Orden, er habe Pater Siebner sehr geschätzt, "seine wunderbare menschliche Art, seinen geistlichen Tiefgang". Für den Orden wie auch für die Kirche in Deutschland bedeute sein früher Tod einen herben Verlust. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick schrieb, Siebner habe seine Aufgaben vorbildlich und mit großem Einsatz wahrgenommen.

Beim Requiem in Berlin wird Pater Roser Hauptzelebrant sein, Pater Klaus Mertes predigen. Der Gottesdienst wird von den Jesuiten live via Youtube übertragen, um Menschen, die wegen der Einschränkungen durch Corona nicht teilnehmen können, einen Abschied zu ermöglichen. Weitere Totenmessen finden in den kommenden Wochen in München, Bonn, Frankfurt, Hamburg, Sankt Blasien und Innsbruck statt. Es wurde ein digitales Kondolenzbuch aufgelegt.

Der Trauergottesdienst in München findet am 1.August um 11.30 Uhr in Sankt Michael statt. Hier können sie sich dazu anmelden.


Das könnte Sie auch interessieren

Pater Jan Roser
© SJ-Bild

Jesuiten-Provinzial der Deutschen Provinz bestätigt

Nach dem Tod des bisherigen Provinzials Pater Johannes Siebner leitet Pater Jan Roser nun die Deutsche Provinz. Er hatte bereits die kommissarische Leitung übernommen.

04.08.2020

Hans-Jochen Vogel
© imago images / Sven Simon

Kardinal Marx würdigt verstorbenen Hans-Jochen Vogel

Der frühere SPD-Vorsitzende Hans-Jochen Vogel starb am Sonntag im Alter von 94 Jahren. Kardinal Reinhard Marx erinnert sich an Gespräche mit dem Politiker, die ihn „sehr inspiriert und bestärkt“...

27.07.2020

© SJ-Bild

Neue Leitung für Jesuiten

Pater Jan Roser SJ ist neuer Vizeprovinzial der Deutschen Provinz der Jesuiten. Grund ist eine schwere Erkrankung von Pater Provinzial Johannes Siebner.

20.03.2020

© Deutsche Provinz der Jesuiten

Impulse von Jesuiten

Der Jesuitenorden in Deutschland verstärkt sein digitals Angebot. Der Newsletter "Ignatianische Nachbarschiftshilfe" gibt Impulse und auch Vorschläge für Hausgottesdienste.

19.03.2020

© SJ-Bild/Christian Ender

Pater Johannes Siebner Vom linken Pazifisten zum Chef der deutschen Jesuiten

In den 80er Jahren in Berlin stellte er sich zwischen Pazifisten und Polizisten, als Direktor des Internats St. Blasien musste er mit dem Missbrauchsskandal umgehen, heute ist er der neue Provinzial...

17.02.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren