München am Mittag Vom Flüchtling zum Stadtpatron

16.06.2021

Heute feiern die Münchner das Hochfest ihres Stadtpatrons, des Heiligen Bennos. Wie so viele Münchner ist auch er ein Zugereister.

Das Benno-Reliquiar im Münchner Liebfrauendom © EOM

Die Gebeine des Bischofs aus Meißen an der Elbe wurden in den Wirren der Reformationszeit über Umwege nach München gebracht. Dort endete seine Flucht. Seit 1580 verehren die Münchner den Benno-Schrein in der Liebfrauenkirche. Wir portraitieren den Stadtheiligen ausführlich in dieser Sendung.

Katholische Priester, die heiraten und deswegen aus dem kirchlichen Dienst ausscheiden, leiden unter Umständen ein Leben lang unter dieser Situation. Lorenz Wachinger ist Betroffener. In München am Mittag erzählt der heute 85-jährige zusammen mit seiner Ehefrau, wie sie beide damit umgehen, dass er nicht als Priester tätig sein kann.

Außerdem präsentieren wir Ihnen die Themen aus der druckfrischen neuen Ausgabe der Münchner Kirchenzeitung.

München am Mittag mit Ivo Markota, von 12 bis 15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.



Das könnte Sie auch interessieren

© AdobeStock_kentauros

Pfarrverbände am Chiemsee suchen neuen Pfarrer

Bald schon könnten die Pfarrverbände Bad Endorf und Westliches Chiemseeufer ohne Pfarrer dastehen. Mit einer ungewöhnlichen Online-Aktion will man nun bei Priestern auf sich aufmerksam machen.

17.06.2021

Frau leiht Buch in Bücherei aus
© Kiderle

Impulse für Katholische Öffentliche Büchereien

Wo steht die Katholische Büchereiarbeit in Zeiten von Individualisierung, Digitalisierung – und der Pandemie? Die Deutsche Bischofskonferenz hat dazu ein Impulspapier veröffentlicht.

15.06.2021

Pater Hans Zollner
© privat

Präventionsexperte Zollner: Bild einer makellosen Kirche ist Irrlehre

Der Leiter des katholischen Kinderschutzzentrums CCP in Rom sieht im Rücktrittsgesuch von Kardinal Marx und dessen Ablehnung durch den Papst ein Signal für ein sich änderndes Kirchenbild.

14.06.2021

Kardinal Reinhard Marx
© Kiderle

Marx: "Toter Punkt" als Weckruf verstehen

In seinem Brief an Papst Franziskus schrieb Kardinal Reinhard Marx von einem "toten Punkt" an dem die Kirche sei. Nun erläuterte er das Zitat des Jesuiten Alfred Delp.

14.06.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren