Stephan Bartels Von Vatertagen und Frauenverstehern

07.05.2018

Vor allem Frauen kennen den Autor aus der Zeitschrift „Brigitte“. Sein Buch „Dicke Freunde“ haben wohl auch viele Männer gelesen. Jetzt ist sein neuestes Werk erschienen….

Der Autor Stephan Bartels © SMB/br

„Vatertage“ heißt das neue Buch von Erfolgsautor Stephan Bartels. Darin geht es um einen jungen Familienvater in Erziehungszeit, der einen Brief vom Sozialamt erhält, in dem er aufgefordert wird, 700 Euro pro Monat für die Heimunterbringung seines Vaters zu zahlen. Seinen Vater kennt er gar nicht. Seine Mutter sagt: Bevor du das tust, bringe ich ihn um. Natürlich kommt alles ganz anders. Ein Roman, der jede Menge Themen auf sehr liebevolle und leichte Weise behandelt, die überhaupt nicht leicht sind: Die Pflegesituation, Sterbehilfe, Vater-Sohn-Beziehungen und natürlich Fußball. Viele dieser Themen tauchen auch im Leben des Autors auf. Und über die spricht er mit Brigitte Strauß, die dabei feststellt: Männer haben auch Gefühle. Sogar andere, als nur Hunger und Durst.

Audio

Die Autorin
Brigitte Strauß-Richters
Radio-Redaktion
b.strauss-richters@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

© Herkenrath LIVE GmbH

Lutz Herkenrath Vom Serienstar zum Coach

„Schon auf der Schulbühne wusste ich, ich MUSS Schauspieler werden“, sagt Lutz Herkenrath. Mit viel Fleiß meisterte er die Schauspielschule in München, eroberte die Bühnen und später die Leinwand und...

14.01.2019

© MarekPhotoDesign.com/adobe.stock

Highlights Das beste aus 2018

Vom Frauenversteher über den Geldumverteiler bis zum Schäfer - wir lassen das Jahr noch einmal Revue passieren.

24.12.2018

Max Luger Ich verteile Geld

Wer etwas übrig hat, gibt es ihm und wer etwas braucht, bekommt von ihm. Mindestens 100 Euro. Weil er Almosen nicht mag.

25.06.2018

© SMB/br

Erik Flügge Lass uns doch einfach mal bei allen Kirchenmitgliedern klingeln

Vor zwei Jahren sorgte der Autor und Politikberater Erik Flügge mit seinem Buch "Der Jargon der Betroffenheit - Wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt" für Furore. Jetzt hat er wieder zugeschlagen....

18.06.2018

Pater Nikodemus Schnabel Lebensentscheidung Israel

Bei den Alt-68-ern sind die Leute nach Israel ausgewandert, um in einen Kibbuz einzutreten. Pater Nikodemus Schnabel ist mit 24 Jahren in die Abtei Dormitio in Jerusalem eingetreten.

11.06.2018

Silke Mader Hilfe nach dem Frühstart ins Leben

Die Münchnerin setzt sich für Känguru-Stühle auf der Frühgeborenenstation und psychologische Hilfe für Betroffene ein. Auch, dass Frühchen nicht mehr nachts gebadet werden ist ihr zu verdanken. Sie...

14.05.2018

© Michael Danner

Christiane Mudra Von V-Männern und Systemausfällen

NSU, Rechtsterrorismus und Aufklärungsverhinderung sind Themen eines Theater-Hörspiels in München

23.04.2018

© privat

Hauptsache Mensch Thai-Boxer, Hausmeister, Sozialarbeiter

Er kann mit seinem Schienbein einen Baseballschläger zertrümmern, aber Ramazan Varisli ist alles andere als ein Schlägertyp. Er nutzt den Sport, um Kindern und Jugendlichen zu zeigen, dass man mit...

16.04.2018

Unsere Moderatorin Brigitte Strauß lässt sich von Anton Zapf Skisprungübungen zeigen, die gut für den Rücken sind.
© SMB

Anton Zapf Skisprung und Musik sind seine Leidenschaften

Der Münchner Domkapellmeister hat nicht nur 60 Orchester in 16 Ländern dirigiert. Er ist so ganz nebenbei auch noch Senioren-Weltmeiser im Skispringen. Wie er beide Leidenschaften miteinander...

12.02.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren