Werbung „Big Brother“ Was macht einen Menschen wertvoll?

17.02.2020

„Jeder Mensch ist etwas wert. Entscheide du, wie viel.“ - Mit dem Satz wirbt das Reality-Format „Big Brother“ für die neue Staffel. Dies hat bei Katharina Sichla viele Fragen aufgeworfen.

Junge Menschen sitzen nebeneinander lachen, haben teilweise Hamdy in der Hand.
Gruppe von jungen Menschen. © G. Lombardo - stock.adobe.com

„Jeder Mensch ist etwas wert. Entscheide du, wie viel.“  - Über den Satz bin ich letztens auf meinem Weg zur Arbeit gestolpert. Der Satz hat mich irritiert, wie er in großen Buchstaben auf einem Plakat zu lesen war. Das Reality-Format „Big Brother“ macht damit auf die neue Staffel aufmerksam.

Was bestimmt den Wert des Menschen?

„Jeder Mensch ist etwas wert. Entscheide du, wie viel.“ – Was für ein Satz. Demnach wäre jeder Mensch unterschiedlich viel wert. Das stößt mich ab! Und suggeriert für mich etwas Unvollstellbares! Was bestimmt den Wert eines Menschen? Sein Alter, die Anzahl der Follower, die er auf instagram hat, sein gesellschaftliches Engagement, seine Vitalität oder etwas Anderes?

Verunsicherung und Selbstzweifel

Bestimmen tatsächlich Andere meinen Wert? Muss ich wirklich etwas tun, damit ich wertvoller bin als Andere? Sicher nicht. Mir ist klar, „Big Brother“ ist nur ein Spiel. Gleichzeitig denke ich aber, wird es Auswirkungen auf Teilnehmer haben, rund um die Uhr bewertet wird. Verunsicherung und Selbstzweifel werden sich nicht verhindern lassen. Auch nach Spielende.

Weniger bewerten

Bleibt nur zu hoffen, dass weder Zuschauer noch Mitspieler im realen Leben Eines nicht vergessen:  Wir alle sind gleichermaßen wertvoll! Ohne Unterschied. Von Geburt an. Ohne Wenn und Aber. Leistung müssen wir dafür nicht erbringen. Davon bin ich als Christin fest überzeugt. Und das sollten wir uns, denke ich, auch öfter im Alltag bewusstmachen. Weniger bewerten, sondern sehen, wie wertvoll der Andere ist: Was er kann, was er einbringt. Und was fehlen würde, wenn er nicht mehr da wäre!

Die Autorin
Katharina Sichla
Teamleiterin mk online
k.sichla@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Finger eines älteren Menschen und Finger eines Kinder berühren sich
© PublicDomainPictures - pixabay.com

Kongress der Stiftung Bildungszentrum Wer oder was ist Gott?

Gott.neu.denken heißt der Kongress, der dieser Kernfrage des Glaubens nachgehen will. Professoren aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen laden zum Mitreden ein.

18.02.2020

© EMF

München am Mittag Kirche auf der f.re.e 2020

Auch dieses Jahr präsentiert sich die katholische Kirche wieder auf der Münchner Freizeitmesse f.re.e.

17.02.2020

Hand einer Frau hält Handy in der Hand, auf dem ist das Bild es eines Mannes zu erahnen und ein rotes Herz zu sehen
© oatawa-stock.adobe.com

Chancen und Risiken von Dating-Portalen

Das Internet bietet viele Möglichkeiten den passenden Partner zu finden: Das Angebot der Portale ist groß und die Zahl der möglichen Partner auch. Doch es lauern auch Gefahren bei der Partnersuche im...

12.02.2020

Bei den "Wärme gegen soziale Kälte" wird für einen guten Zweck gestrickt.
© kob/St.Michaelsbund

Total Sozial Sei gut, Mensch!

Das Jahresmotto der Caritas für 2020 lässt aufmerken und spielt ganz bewusst mit dem vermeintlichen Unwort "Gutmensch"

10.01.2020

Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin Marina und Pater Mamdouh in einem Klassenzimmer.
© Rosenberg

Hilfe für geistig behinderte Kinder Pater Mamdouh leitet "Schule der Freude" in Bethlehem

Früher wurden behinderte Kinder in seiner Heimatstadt versteckt und hatten keine Chance auf Bildung. Heute zählt Pater Mamdouhs Schule 70 Schüler.

08.01.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren