Herzens-Sprechstunde „Was tut meinem Herzen gut?“

10.01.2019

Für die eigenen Herzensanliegen aktiv zu werden, mit Menschen in Kontakt zu kommen und sich für das, was Sinn macht, zu engagieren: Dazu lädt das Bildungswerk Rosenheim ab 18. Januar ein.

Herzens-Sprechstunden sollen in der ganzen Erzdiözese angeboten werden.
Herzens-Sprechstunden sollen in der ganzen Erzdiözese angeboten werden. © Theresa Hilger

Rosenheim – Die Herzens-Sprechstunde bietet einen besonderen Raum für das, was Menschen am Herzen liegt. Und dafür Raum zu schaffen, ist Anliegen des Rosenheimer Bildungswerks. Ab 18. Januar ermutigt die Herzens-Sprechstunde an drei Freitagnachmittagen im Bildungszentrum St. Nikolaus (Pettenkoferstraße 5), für die eigenen Herzensanliegen aktiv zu werden, und lädt ein, mit Menschen in Kontakt zu kommen und sich für das, was Sinn macht, zu engagieren – kulturell, sozial, persönlich. Dabei geht es immer auch darum, die eigene Lebenssituation zu reflektieren, Ressourcen und Begabungen zu entdecken und Neues auszuprobieren unter dem Motto „Was tut meinem Herzen gut?“.

Das Konzept der Herzens-Sprechstunde wurde in Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms „Erfahrungswissen für Initiativen“ entwickelt und ist dort sehr erfolgreich. Herzens-Sprechstunden sollen in der ganzen Erzdiözese angeboten werden. Dazu wird ein Netzwerk von Referenten aufgebaut. An allen drei Terminen gibt es Gelegenheit, das Konzept der Herzens-Sprechstunde und Methoden zur Gestaltung der Treffen kennenzulernen und sich zum Referenten für die Herzens-Sprechstunde ausbilden zu lassen. Die beiden anderen Kurstermine finden am Freitag, 25. Januar, ebenfalls von 14 bis 17.30 Uhr und am Freitag, 15. März, von 14 bis 19.30 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt für Hauptamtliche 60 Euro, für Ehrenamtliche 30 Euro. Infos und Anmeldung unter Telefon 08031/214218 oder hier. (pm)


Das könnte Sie auch interessieren

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr erreichbar.
© chinnarach - stock.adobe.com

Ehrenamt bei der Telefonseelsorge Für die Menschen da sein

Weggedrückt wird bei Anne Seyffert niemand. Wenn das Telefon klingelt, nimmt sie ab. Sie ist Telefonseelsorgerin. Wenn ihr die Worte mal fehlen, dann macht sie den Anrufern einen ungewöhnlichen...

26.12.2018

Margot Myrt engagiert sich seit 24 Jahren in der Kirchenverwaltung.
© Kiderle

Ehrenamt Kirchenpflegerin aus Leidenschaft

Margot Myrt aus Langenpreising engagiert sich seit 24 Jahren in der Kirchenverwaltung. Ans Aufhören denkt sie nicht.

13.11.2018

© privat

Ehrenamt stärkt demokratisches Gemeinwesen Wir profitieren persönlich

47 Prozent der Bayern engagieren sich ehrenamtlich. Für den Vorsitzenden des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, Joachim Unterländer, sind diese Engagierten unverzichtbar für das Gemeinwesen....

09.11.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren