Veranstaltungsreihe zur Jugendsynode Weihbischof Bischof: Freude über kritische Fragen

25.06.2018

Unter dem Motto „Grill den Weihbischof“ kam Weihbischof Wolfgang Bischof in das Rosenheimer Schüler- und Studentenzentrum. Dabei stand vor allem die Lage der katholischen Jugend im Mittelpunkt.

Weihbischof Wolfgang Bischof wurde von den Jugendlichen gegrillt.
Weihbischof Wolfgang Bischof wurde von den Jugendlichen gegrillt. © Kiderle

Rosenheim – Am bestbesuchten Abend der Diskussionsreihe wollten rund 50 Jugendliche und Vertreter der Jugendarbeit aus dem Süden des Erzbistums München und Freising von Weihbischof Bischof so einiges über das Leben als Bischof und seine Meinung zu aktuellen Streitpunkten erfahren. Bereits am Dienstag und Mittwoch waren die Weihbischöfe Haßlberger und zu Stolberg zur Stelle, um sich die Sorgen und Nöte der Jugend in sommerlicher Atmosphäre in Freising respektive München anzuhören.

Kirche diskutiert weltweit über die Jugend

Diese gemütlichen Sommerabende wollte der BDKJ organisieren, damit sich Jugendliche und Mitarbeiter der kirchlichen Jugendarbeit mit einem Vertreter der Kirche einmal offen und ungezwungen unterhalten können. Im Hinblick auf die Jugendsynode im Oktober in Rom sicher keine schlechte Idee. Jenseits von Phrasen und Floskeln wollte man es den Weihbischöfen in dieser Woche nicht zu einfach machen und dazu auch die ein oder andere überraschende Aussage herauskitzeln.

Weihbischof Wolfgang Bischof stellte sich den Fragen der Jugendlichen.
Weihbischof Wolfgang Bischof stellte sich den Fragen der Jugendlichen. © Kiderle

Im Gegensatz zu den Außentemperaturen war die Gesprächsatmosphäre alles andere als abgekühlt. Weihbischof Wolfgang Bischof hatte seine große Freude mit den kritischen Fragen des Moderators. Der sortierte die anonym vom Publikum abgegebenen Fragen in Themenblöcke.

Heiße Eisen und umfängliches Lob

Hitzig wurde die Diskussion etwa bei den Dauerthemen wie Frauenpriestertum oder Zölibat. Wie schon an den Vorabenden bekamen die Zuhörer natürlich keine konkreten Zusagen, aber einen Eindruck, welche Position der Weihbischof einnimmt. Viele Jugendliche wollen den Weg über die ehrenamtliche Jugendarbeit in die hauptamtliche finden: „Ich muss für mich eine Übereinstimmung mit der Lehrmeinung der Kirche finden. Sonst wird man schizophren.“ Dass Frauen jedoch bald als Priester von der Kirche angestellt werden, sehe er nicht: „Den Mehrwert durch Frauen in der Seelsorge haben wir schon.“ Denn Frauen müssten „nicht Priester sein, um gute Seelsorgerinnen zu sein.“

Die Jugendlichen haben zusammen mit Weihbischof Wolfgang Bischof gegrillt.
Die Jugendlichen haben zusammen mit Weihbischof Wolfgang Bischof gegrillt. © Kiderle

Mit den von Papst Franziskus initiierten "viri probati" stehe der „erste Schritt“ an, der „Auswirkungen auf die Gesamtkirche und den Zölibat“ haben werde. Besonders beim Thema "Neue Leitungsformen in der Kirche" gab es viele Nachfragen. Wie kann die Kirche im Zuge dieser Veränderung auch gleich demokratischer werden? Welche Rolle wird die Jugend dabei spielen? Wichtig sei, dass die Amtskirche nicht vergesse, immer auf Augenhöhe zu diskutieren, denn „in der Dialogpraxis haben wir noch viel Luft nach oben“, so der Weihbischof

Die „heißen Eisen“ wie die Kommunion in konfessionsverschiedenen Ehen oder die "Ehe für Alle" habe er erwartet. „Wenn die Jugend keine forschen Fragen stellen darf, wer dann?“ Am Ende gab es für Weihbischof Wolfgang Bischof, der selbst aus der Jugendarbeit stammt, noch eine machbare Aufgabe. Ausschweifendes Lob für die Jugend und ihre Verbandsarbeit. Es müsse eine Organisation wie den BDKJ geben, die „Brückenbau-Funktionen“ übernehme. Weil die Jugend oft eine andere Sprache spreche als die Kirche, muss diese besonders genau hinhören. Denn: „Ohne Jugend – no future.“ (Maximilian Blindhuber)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Jugend-Synode

Das könnte Sie auch interessieren

Die Gesprächsformen beschäftigen sich mit dem Thema „Heimat gemeinsam gestalten. Der Beitrag der Kirche“
© adobe.stock.com

Gesprächsforen im Erzbistum Sprechen Sie mit Weihbischöfen über Heimat

Was bedeutet „Heimat“? Gibt es heute nicht viele „Heimaten“? Wieviel Pluralität verträgt Heimat? Darüber kann in den nächsten Wochen mit den Weihbischöfen des Erzbistums München und Freising und...

13.03.2019

Mit Pfeil und Bogen Ruhe finden
© ponsulak - stock.adobe.com

Meditatives Bogenschießen In der Ruhe liegt die Kraft

Das Rosenheimer Schüler- und Studentenzentrum verbindet in einem spannenden Kurs Meditation und Bogenschießen.

01.11.2018

Der Blick in eine Einsatzleitstelle: Schulleiter René Mühlberger veranschaulicht die verschiedenen Ausbildungsbereiche.
© Kiderle

Pastoralvisitation Weihbischof Bischof Ein buntes Potpourri

Weihbischof Wolfgang Bischof visitiert derzeit das Dekanat Wolfratshausen. Wie seine erste Zwischenbilanz ausfällt, lesen Sie hier.

26.10.2018

© Lipp

Schüler- und Studentenzentrum Rosenheim Einzigartig im Erzbistum

Veranstaltung, Beratung, Orientierung: das Schüler- und Studentenzentrum in Rosenheim geht ins Winterhalbjahr.

21.09.2018

Das erste Vernetzungstreffen von Jugendverbänden aus dem deutschsprachigem Raum.
© BDKJ - Bundesstelle

Vorbereitung zur Jugendsynode Katholische Jugendverbände fordern Wandel in der Kirche

Mehr Mitbestimmung, Transparenz und Mut zur Veränderung: Das fordern Verantwortliche der katholischen Jugendarbeit aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz in einer gemeinsamen Erklärung.

10.09.2018

Beim Vernetzungstreffen soll einen gemeinsame Position für die Jugendsynode erarbeitet werden.
© Monkey Business - stock.adobe.com

Vorbereitung auf die Jugendsynode Katholische Jugendliche wollen sich vernetzen

Treffpunkt ist München. Anfang September wollen die Jugendlichen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol dort eine gemeinsame Position für die Jugendsynode entwickeln.

24.08.2018

Das Arbeitsdokument zur Jugendsynode ist auf Deutsch online abrufbar.
© AdobeStock/pikselstock

Jugendsynode Arbeitsdokument auf Deutsch veröffentlicht

Das Papier umfasst 214 Punkte und schildert unter anderem die verschiedenen Lebenslagen Jugendlicher weltweit.

27.06.2018

Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg stellt sich den Fragen.
© Kiderle

Bischof und Jugend Grillen und diskutieren mit dem Weihbischof

Bei der zweiten Ausgabe der „Grill den Weihbischof“-Reihe stellte sich diesmal Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg in München-Haidhausen den Fragen der Jugendlichen. Am Ende fühlt sich der Befragte...

21.06.2018

Weihbischof Haßlberger im Gespräch mit Jugendlichen.
© Kiderle

Jugendsynode 2018 Jugendliche diskutieren mit Weihbischof Haßlberger

Im Rahmen eines sommerlichen Grillfestes hat sich Weihbischof Bernhard Haßlberger den Fragen von rund 50 jungen Katholiken gestellt. Ob er dabei richtig „gegrillt“ wurde?

20.06.2018

Das veröffentlichte Dokument ist Grundlage für die Jugendsynode im Oktober 2018.
© AdobeStock/Tierney

Erwartungen und Forderungen der Jugend Vatikan veröffentlicht Arbeitsdokument zur Jugendsynode

214 Punkte auf 50 Seiten umfasst das Arbeitsdokument zur Jugendsynode im Oktober. Neben der Diskussion von Themen wie Homosexualität und Genderfragen wünschen sich die Jugendlichen besonders eins.

19.06.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren