Acht neue Ständige Diakone Weihe Ständiger Diakone

03.10.2013

Acht Ständige Diakone werden am Samstag, den 5. Oktober von Kardinal Reinhard Marx geweiht. Zum großen Teil handelt e sich um verheiratete Männer mit Familie, die oft ihren Zivilberuf behalten.

Foto: 1. Reihe v.l.n.r.: Michael Götz, Stefan Hart, Gerd Jansen, Michael König, 2. Reihe v.l.n.r.: Franz Mertens, Thomas Michall, Erwin Mühlbauer, Klaus Mühlberger (Bild: Münchner Kirchenzeitung/EMF)

München - Erzbistum Kardinal Reinhard Marx weiht am Samstag, den 5. Oktober im Münchner Liebfrauendom acht Männer zu Ständigen Diakonen des Erzbistums München-Freising. Drei von ihnen werden hauptberuflich in dieser Funktion arbeiten, fünf behalten zusätzlich ihren Zivilberuf bei, darunter ein Heilpraktiker, ein Bankkaufmann, ein freier Handelsvertreter und ein Baubetriebshofleiter.

Damit gibt es in der Erzdiözese insgesamt 268 Ständige Diakone. 154 von ihnen wirken im Hauptberuf, 89 mit Zivilberuf, 25 befinden sich bereits im Ruhestand. Die neuen Ständigen Diakone sind zwischen 41 und 55 Jahre alt. Sie sind fast alle verheiratet und haben Kinder.

Diakone assistieren bei der Eucharistiefeier und leiten Wortgottesdienste und Andachten. Sie spenden die Taufe, sie assistieren der Eheschließung im Namen der Kirche und stehen der Begräbnisfeier vor. Sie sind außerdem in verschiedenen Bereichen der Pastoral eingesetzt, wie zum Beispiel in der Jugend-, Ehe- und Familien-, Senioren- und Krankenhausseelsorge. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Diakonweihe im Münchner Dom Marx: Pastoral stärker am Menschen ausrichten

Kardinal Reinhard Marx hat am Samstag im Münchner Liebfrauendom acht Männer zu Ständigen Diakonen geweiht. In seiner Predigt rief Marx zu einer verstärkten Ausrichtung der Pastoral an den Menschen...

05.10.2013

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren