Hilfe zur Selbsthilfe Weihnachtskarten für Sri Lanka

23.11.2018

Linda Krupp und ihre Schwiegermutter Rita verkaufen handgefertigte Weihnachtskarten zugunsten Bedürftiger in Sri Lanka. Wo die kleinen Kunstwerke angeboten werden, erfahren Sie hier.

Echte Handarbeit: Schwester Alex Molligoda schaut bei der Kartenherstellung zu.
Echte Handarbeit: Schwester Alex Molligoda schaut bei der Kartenherstellung zu. © privat

München – „Schwester Alex Molligoda ist eine der beeindruckendsten Frauen, die ich bisher kennengelernt habe“, sagt Linda Krupp. „Sie ist 78 Jahre alt, nur 1,40 Meter groß und hager, aber jeder weiß: Wenn etwas ganz Schlimmes passiert, kann ich zu ihr kommen und sie kann mir irgendwie helfen.“ Zum ersten Mal begegnet ist die heute 33-jährige Münchnerin der katholischen Ordensfrau vor sieben Jahren während eines dreimonatigen Freiwilligendienstes in Sri Lanka. Dort besuchte die junge Protestantin unter anderem Bewohner des vom „Sacred Heart Convent“ („Herz-Jesu- Kloster“) in Galle geführten Altenheims.

Wie den anderen Freiwilligen bot Schwester Alex ihr handgefertigte Weihnachtskarten zum Kauf an. Als Linda Krupp, von Beruf Projektmanagerin, die Ordensfrau damals fragte, ob sie die Karten auch verschicken würde, ahnte sie nicht, wie viele der kleinen Kunstwerke auf diese Weise über Jahre hinweg Abnehmer in Deutschland finden sollten.

Erlös geht an Bedürftige in Sri Lanka

Gemeinsam mit ihrer in Bad Aibling wohnenden Schwiegermutter Rita Krupp organisiert die junge Mutter den Vertrieb. Vom Erlös – im vergangenen Jahr lag er bei rund 4.500 Euro – leben nicht nur die vier alleinerziehenden Frauen, die die Karten hauptberuflich herstellen. Schwester Alex finanziert mit dem Geld aus Deutschland auch Stipendien für 50 Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen. Bedürftigen Familien ermöglicht sie es, sich Toiletten zu bauen oder nach einer Überschwemmung die Wasser- und Stromleitungen wieder instand zu setzen. Für Kranke übernimmt sie die Kosten für teure Operationen und Medikamente.

Mit den Karten werde also wirklich die sprichwörtliche „Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet, betont Linda Krupp. Das belegten auch die Fotos der Unterstützten, die ihr Schwester Alex regelmäßig schicke.

Die handgefertigten Weihnachtskarten aus Sri Lanka sind zum Stückpreis von 2,50 Euro erhältlich am Samstag, 24. November, von 14 bis 17 Uhr beim Adventsbasar des Katholischen Deutschen Frauenbunds im Paulusheim Bad Aibling (Harthauser Straße 1); am Freitag, 30. November, von 18 bis 20 Uhr beim Adventsmarkt zwischen dem Pfarrheim (Westendstraße 21) und der Kirche St. Georg in Bad Aibling sowie am Samstag, 1., und Sonntag, 2. Dezember, von 10 bis 18 Uhr beim „Großen Truderinger Christkindlmarkt“ im Kulturzentrum München-Trudering (Wasserburger Landstraße 32). Zudem können sie bestellt werden unter 08061/30768 oder per E-Mail an: helftsrilanka@yahoo.com

Die Autorin
Karin Hammermaier
Münchner Kirchenzeitung
k.hammermaier@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Rot und Gold sind Traditionsfarben für die Adventsdekoration.
© Kiderle

Tipps aus der Klostergärtnerei Damit liegen Sie beim Adventskranz voll im Trend

Mit Rot und Gold liegen Sie bei der Adventsdeko farblich nie falsch. Doch wer up to date sein will, der verwendet dieses Jahr zwei anderen Farben.

26.11.2018

"Wilde Weihnachten" von Andrea Schwarz
© Gradl

Religiöses Buch des Monats Wilde Weihnachten

In ihrem "anderen Lesebuch" für die Advents- und Weihnachtszeit drück Andrea Schwarz die "Stop"-Taste und gibt Tipps, um das Überdrehte aus diesen Tagen zu nehmen.

20.11.2018

Der Weihnachtsbaum für den Marienplatz kommt aus Farchant, einer Gemeinde in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen.
© SMB/Markota

Der erste Schritt in Richtung Weihnachten Der Christbaum steht auf dem Marienplatz

142 Jahre alt, 4,5 Tonnen schwer und 25 Meter hoch: das sind die Daten zu der Fichte auf dem Münchner Marienplatz. Wenn die Weihnachtszeit vorbei ist, dann wartet auf den Baum gleich der nächste...

12.11.2018

© Malteser Bad Reichenhall

Malteser Momente Aktion Glücksbringer

Im November schon an Weihnachten denken? Für die Malteser in Bad Reichenhall ist das völlig normal.

04.11.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren