Coronamaßnahmen Weitere Lockerungen für Gottesdienste

22.06.2020

Ohne Mund-Nasen-Schutz einen Gottesdienst feiern: Das ist aber dieser Woche in Bayern wieder möglich.

Mundschutz liegt neben Gesangsbuch
Die Maske dürfen die Gläubigen in Zukunft in den Gottesdiensten absetzen. © imago images / Karina Hessland

München – In Bayern wird es ab 22. Juni weitere Lockerungen für Gottesdienstbesuche geben. In Kirchen, Synagogen und Moscheen sowie für die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften gilt dann ein Mindestabstand zwischen den Teilnehmern von 1,5 Metern und nicht mehr von zwei Metern, wie das Kabinett in München entschied. Damit stünden für Gläubige wieder mehr Plätze im Kirchenraum zur Verfügung, hieß es.

Zurückhaltung beim Singen

Gegenüber dem „Münchner Merkur“ sagte der Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann (CSU) dass die infektiologische Sicht erlaube, auf die Masken beim Sitzen in der Kirchenbank zu verzichten. Auch die 60-Minuten-Beschränkung werde aufgehoben. Die Kirchen müssten aber beim Volksgesang für Zurückhaltung sorgen. Denn der Aerosolausstoß beim Singen sei ein wichtiger Grund für die Maskenpflicht gewesen, so Herrmann.

Gläubige haben wegen der Corona-Pandemie wochenlang auf den Gottesdienst und damit den Empfang der Eucharistie verzichten müssen. Seit dem 4. Mai sind Gottesdienste wieder möglich. Die Besucher mussten aber ein Mund-Nasen-Schutz tragen. (kna/kas)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

© imago images - Passion2Press

KAB kämpft für Galeria-Belegschaft

Mindestens drei Filialen schließt Galeria Karstadt Kaufhof in München. Die Katholische Arbeitnehmerbewegung KAB versucht der Belegschaft zu helfen.

26.06.2020

© Kiderle
© Kiderle

Ein Fall für zwei

In München werden am Wochenende zwei junge Männer zu Priestern geweiht. Ihnen steht eine herausfordernde Zukunft bevor.

25.06.2020

Der Teppich des Anstoßes, der an Fronleichnam in St. Maximilian gelegt wurde.
© Kiderle

Überlegte Solidarität

Vermeintliche Unterstützung für die "Black Lives Matter"-Bewegung kann auch diskriminieren. Schon bei der Sprache fängt das an.

24.06.2020

Nach der Corona-Zwangspause hat das Bräustüberl in Andechs wieder geöffnet.
© imago images / Jürgen Schwarz

Wallfahrerschmankerl

Der Sommer lädt trotz Corona zum Wallfahren ein. Dabei muss man inzwischen auch nicht mehr auf einen Wirtschaftbesuch verzichten.

23.06.2020

Blick in vollbesetzten Münchner Liebfrauendom während der Priesterweihe 2019
© Kiderle

So wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Priesterweihe 2020 aus

Domzeremoniar Bernhard Stürber bereitet die Priesterweihe im Münchner Liebfrauendom vor. Die Vorbereitungen haben ihn dieses Jahr einige schlaflose Nächte gekostet.

22.06.2020

Hand hält Hostie über eine Schale
© lightpoet - stock.adobe.com

Neue Wertschätzung für die Eucharistie durch die Corona-Krise?

Für Katholiken ist es selbstverständlich, eine Sonntagsmesse besuchen zu können. Die Corona-Pandemie hat diese Praxis unterbunden. Hat sie auch ein neues Bewusstsein für das Sakrament und das...

11.06.2020

© ArTo - stock.adobe.com

Schutzkonzept für Gottesdienste im Erzbistum

Wie öffentliche Gottesdienste ab dem 4. Mai wieder stattfinden können, hat die Erzdiözese München und Freising in ihrem Infektionsschutzkonzept festgehalten. Kardinal Marx mahnt zur gegenseitigen...

30.04.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren