Total Sozial WidA zuhause

13.03.2020

Seit 2018 betreibt die Katholische Jugendfürsorge in München das Projekt "Wohnen in der Au" für junge Erwachsene, die zuvor im Heim gelebt haben.

Von der Mama ins Bett gebracht werden oder mit dem Papa ein Spiel spielen: Für die meisten Kinder ist das ganz normal. Über 140.000 Kinder in Deutschland leben allerdings ohne ihre Eltern in Heimen. Tendenz steigend.

Die Gründe, warum Kinder in Heimen landen, sind vielfältig. In den meisten Fällen entscheiden die Jugendämter, dass die Eltern nicht in der Lage sind, sich angemessen um die Kinder zu kümmern. Wie lange die Kinder dann in den Heimen untergebracht sind, ist ganz unterschiedlich. Wer nicht irgendwann zu den eigenen Eltern zurückkehren kann oder will, muss nach dem Heim ziemlich schnell auf eigenen Füßen stehen. Das WidA will sie dabei unterstützen und ihnen den Übergang mit unterschiedlichen Betreuungsangeboten erleichtern.


Der Autor
Korbinian Bauer
Radioredakteur
k.bauer@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Von Außen eine Kirche, von Innen eine Küche: St. Anton in München.
© kob/SMB

Küche in der Kirche

Seit Dezember letzten Jahres verwandelt sich St. Anton täglich in die Antoniusküche. Durch die ungewöhnliche Kirchennutzung profitieren Bedürftige und die Gemeinde.

07.05.2021

Geschwister werden häufig als "doppelte Verlierer" bezeichnet, da sie neben ihrem persönlichen Verlust auch die Eltern, wie sie sie kannten, verlieren.
© Andrea Lindner

Die Trauer in Farbe tunken

Wenn Kinder sterben, wird vor allem die Trauer der Eltern wahrgenommen. Doch auch die Geschwister brauchen dann besondere Hilfe.

30.04.2021

Im Frühjahr 2021 hat der Ausbau begonnen, durch den das Haus St. Benno in Zukunft 64 Wohnplätze zur Verfügung stellen kann.
© kob/SMB

Wohnungslos im Alter

Im Haus St. Benno, das der katholische Männerfürsorgeverein KMFV betreibt, leben ehemals wohnungslose Senioren.

23.04.2021

Die Teefahrer Martina und Hans füllen die Vorräte der "Möwe Jonathan" im Angerkloster.
© kob/SMB

Ein Vogel mit vier Rädern

Der Teebus "Möwe Jonathan" fährt zu den Obdachlosen Münchens. Im Gepäck haben die ehrenamtlichen Helfer neben Tee, Broten, Socken und ein offenes Ohr.

16.04.2021

Im Koalitionsvertrag versprach die Regierung schon 2018, flächendeckende Tarifverträge in der Altenpflege.
© IMAGO / photothek

Der Pflegestreit

Die Caritas steht, nachdem sie den Flächentarifvertrag in der Altenpflege abgelehnt hat, massiv in der Kritik. Zu Recht?

26.03.2021

Vor allem junge Frauen erkranken an unterschiedlichen Essstörungen.
© imago images / imagebroker

Endlich wieder normal essen!

Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper, schwaches Selbstbewusstsein oder Mobbing. Viele Gründe können zu einer Essstörung führen.

19.03.2021

Arne Kroidl ist seit mehr als 25 Jahren auf Infektiologie spezialisiert und ist Experte in der Virusforschung.
© SMB/kob

Licht am Ende des Tunnels

Nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie versprechen mehrere Impfstoffe ein Ende der Krise. Dafür ist aber eine höhere Impfbereitschaft nötig.

12.03.2021

Durchnschittlich jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner umgebracht.
© SMB/Lindner

Was kommt nach dem Frauenhaus?

Viele Frauen kehren nach dem Frauenhaus zu ihren Männern zurück oder werden obdachlos. Das Projekt "Second Stage" bietet Alternativen.

05.03.2021

Seit elf Jahren sind Monika Boukari (l.) vom Salberghaus und Bereitschaftspflegekraft Erika Ferch (r.) ein eingespieltes Team.
© SMB/kob

Die Frau mit den 17 Kindern

Erika Ferch kümmerte sich als Bereitschaftspflegekraft um Kinder, die bei ihren eigenen Familien nicht ausreichend versorgt werden konnten.

26.02.2021

Georg Falterbaum, Diözesandirektor der Caritas im Erzbistum München und Freising.
© SMB

Das machen wir gemeinsam!

Die Caritas gibt sich in ihrer Jahreskampagne kämpferisch. Klar ist aber auch: Der Verband allein kann die Krise nicht bewältigen.

12.02.2021

Hier im Clearinghaus des KMFV begann das neue Leben von Familie Mahler.
© KMFV

Noch einmal von Vorne

Im Clearinghaus des Katholischen Männerfürsorgevereins KMFV bekommen wohnungslose Menschen Unterschlupf und die Chance für einen Neustart.

29.01.2021

Im Oktober 2020 wurde die WWM gegründet, gebaut werden sollen die neuen Wohnungen schon im kommenden Jahr.
© imago images/imagebroker

Die total soziale Wohnbaugenossenschaft

Gemeinsam mit anderen sozialen Trägern will der Katholische Männerfürsorgeverein KMFV Wohnungen für Mitarbeiter bauen.

15.01.2021

Die Streetworker Ramona Sisu (l.) und Nedialko Kalinov (r.) bieten Bettlern Beratung in ihrer Muttersprache an.
© SMB/kob

Bettelnde Entstigmatisieren

Seit elf Jahren engagiert sich die Caritas mit dem Projekt "Bildung statt Betteln" für die Bettler auf den Straßen Münchens.

11.12.2020

Einmal im Monat besucht Petra Meyer ihr Sternenkind Eleni in der Grabanlage "Schmetterling" am Münchner Waldfriedhof.
© SMB/kob

Sternenkinder

Früher wurden Sternenkinder noch als Fehlgeburt tabuisiert und für die Trauer der Eltern gab es wenig Platz. Das hat sich inzwischen geändert.

16.10.2020

Dank Wiesnausfall trotz Corona möglich: WiB-Treffen auf der Theresienwiese.
© SMB/Lindner

Wege in den Beruf

Hilfe bei der Ausbildung - IN VIA München unterstützt junge Geflüchtete.

09.10.2020

Gudrun Behrens hat das Kochbuch "Einfach Kochen" bei der Offenen Behinderten-Arbeit der Münchner Caritas mitentwickelt.
© SMB/kob

Leicht gekocht in leichter Sprache

Die Caritas bringt ein barrierefreies Kochbuch in leichter Sprache heraus und setzt damit ein Zeichen für Inklusion.

02.10.2020

Kocht gerne auch mal größer: Beikoch Erkan und seine Salatschleuder.
© SMB/kob

Geschmack für Inklusion

Beim Cateringbetrieb "Hoch47" arbeiten Menschen mit und ohne Lernbehinderung. Statt fliegender Pfannen gibt es hier Rücksicht.

18.09.2020

© SMB

"Caritas ist das menschliche Gesicht des Glaubens"

Ressortchefin Andrea Thiele erlebte während Corona, wie die sozialen Verbände enger zusammenrückten. Durchgestanden sei die Krise aber nicht.

11.09.2020

Nur selten bildet sich keine Schlange vor dem "D3" in der Dachauer Straße.
© imago images / imagebroker

Das Begegnungszentrum D3

Die Caritas reagierte mit dem "D3" auf das Alkoholverbot am Münchner Hauptbahnhof. Es bietet Platz für bis zu 20 Obdachlose.

04.09.2020

An dieser Mauer können die Jugendlichen sich als Sprayer versuchen.
© SMB

Auf in die KistE

Seit fast 50 Jahren betreibt das Katholische Jugendsozialwerk München im Hasenbergl eine offene Jugendfreizeitstätte.

14.08.2020

In der ganzen Stadt da brennet kein Licht

... eine Inspiration für Beethoven?

05.04.2020

© SMB

Hilfe in der Coronapandemie

Caritative Hilfsangebote werden in der Coronakrise immer wichtiger. Zugleich leiden aber auch die Hilfsorganisationen selbst unter den Folgen der Pandemie.

03.04.2020

Michelangelos "Die Erschaffung des Adam" zeigt, wie sich der Künstler im 16. Jahrhundert Gott vorstellte.
© imago images / StockTrek Images

Du sollst dir kein eindeutiges Bild von mir machen können!

Wer oder was ist eigentlich Gott? Mit dieser Frage schlagen sich die Menschen seit Jahrtausenden herum. Je nach den historischen Umständen und der gesellschaftlichen Situation haben sie ganz...

13.03.2020

Das Monsignore-Bleyer-Haus: Eine Arbeits- und Wohnstätte für mehr als 400 Menschen mit Behinderung.
© Monsignore-Bleyer-Haus

Das Monsignore-Bleyer-Haus

Menschen mit Behinderung ein Heim und einen Arbeitsplatz bieten, das ist das Ziel der Einrichtung des Katholischen Jugendsozialwerks in München.

07.02.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren