Digitalisierung WLAN unterm Gipfelkreuz?

03.07.2017

Haben Sie in diesem Sommer schon ein Gipfelkreuz erklommen? Dann haben Sie dort sicher die himmlische Ruhe genossen. Mit dem idyllischen Plätzchen unterm Gipfelkreuz könnte es aber bald vorbei sein.

Wanderer auf dem oberbayerischen Heuberg © imago/imagebroker/Bahnmüller

Die Staatsregierung will jetzt nämlich die Alpenregion digitalisieren – und zwar bis auf den höchsten Berg hinauf. Auf den Gipfeln soll es zukünftig WLAN-Hotspots geben. Dann würde auch dort das Handy pausenlos klingeln - oder die Bergsteiger surfen im Internet und stürzen womöglich noch ab, befürchtet der Deutsche Alpenverein. Und die Naturschützer sagen ganz einfach: die Berge sollen Wildnis bleiben.

Wie sehen Sie das: wollen Sie ihr Bergvideo gleich vor Ort auf Youtube hochladen oder am Telefon ihren Lieben daheim erzählen, wie toll der Bergblick ist? Oder gehören Sie zu denen, die aufm Berg einfach nur Ruhe haben wollen?

Braucht’s wirklich WLAN unterm Gipfelkreuz? Mailen Sie uns Ihre Meinung an studio@muenchner-kirchenradio.de.


Das könnte Sie auch interessieren

© SMB/Sichla

München am Mittag Spenden ohne Kleingeld-Geklimper

Moderne Technik hält auch bei Spenden für die Kirche Einzug: in der Münchner Bürgersaalkirche können die Besucher Zuwendungen mit einem elektronischen Opferstock tätigen.

12.09.2019

Die Zugspitze hat ihr Gipfelkreuz wieder zurück.
© Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG

Reparaturarbeiten beendet Die Zugspitze hat ihr Gipfelkreuz zurück

Deutschlands höchster Berg ist nicht mehr länger "oben ohne". Nach einer Reparatur steht das Gipfelkreuz jetzt wieder frisch vergoldet auf dem Gipfel.

07.12.2017

Martin Roos bringt seinen Schülern bei das Alphorn zu spielen.
© SMB/Wojtkowiak

Alphornkurs für alle Musikalisches Highlight der Landvolkshochschule Wies

Vier Tage lang haben Alphornliebhaber das wohlklingende Instrument an der Katholischen Landvolkshochschule kennen lernen dürfen. Der Schweizer Musiklehrer Martin Roos hat ihnen viel über Technik, aber...

07.09.2017

Das Verhalten der Kühe spiegelt Martina Fischer das eigene Innenleben.
© fotolia/mmphoto

Als Sennerin auf einer Alm „Ein Freiheitsgefühl wie sonst kaum“

Für immer mehr Menschen ist die Alm ein Sehnsuchtsort. So auch für Martina Fischer.

01.09.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren