Weiheamt Zahl der Priesterweihen in Bayern auf niedrigem Niveau

25.06.2020

Nur wenige junge Männer lassen sich heute noch auf den Beruf des Priesters ein. Bei den stattfindenden Weihen ist es möglich von zu Hause aus live dabei zu sein.

Zwei Weihekandidaten liegend am Boden
Zwei Männer werden heuer in München zu Priestern geweiht. © Kiderle

München – In fünf bayerischen Bistümern empfangen am kommenden Wochenende 13 Männer die Priesterweihe, ein weiterer soll im Oktober in Würzburg geweiht werden. Das ergab eine Umfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Im Bistum Eichstätt legte Bischof Gregor Maria Hanke bereits im Mai zwei Kandidaten die Hände auf. Von den voraussichtlich insgesamt 16 Neupriestern in Bayern gehören vier einer Ordensgemeinschaft an. Im vergangenen Jahr lag die Zahl insgesamt bei 24.

Medial verbundene Gebets- und Gottesdienstgemeinschaft

Aufgrund der coronabedingten Sicherheitsvorkehrungen können in der Regel nur geladene Gäste in beschränkter Zahl an den Weihegottesdiensten teilnehmen. Die Bistümer bieten aber den Gläubigen die Möglichkeit, per Livestream oder mittels Übertragung im regionalen Fernsehen eine medial verbundene Gebets- und Gottesdienstgemeinschaft zu bilden.

Am Samstag, 27. Juni, weiht Kardinal Reinhard Marx im Münchner Liebfrauendom Jasper Gülden und Andreas Kolb zu Priestern. Beginn ist um 9 Uhr.  Die Videoübertragung ist auf der Homepage des Erzbistums München und Freising zu sehen. Das Münchner Kirchenradio überträgt ebenfalls live.

In den meisten Bistümern finden die Weihen traditionsgemäß rund um das Hochfest Peter und Paul (29. Juni) statt, das in diesem Jahr auf einen Montag fällt. Jeweils zwei Jungpriester gibt es in München, Passau und Bamberg. In Regensburg sind es drei, zwei davon gehören einer Gemeinschaft an, nämlich den Augustiner Chorherren und dem Oratorium des heiligen Philipp Neri, in Augsburg vier, darunter ein Ordensbruder der "Missionare vom Kostbaren Blut". (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Priester

Das könnte Sie auch interessieren

Leere Bänke, Mundschutz und trotzdem ein bewegendes Fest: Primiz in Hebertshausen im Landkreis Dachau. (Bild: SMB/Bierl)
© SMB/Bierl

Erste Messe des Neupriesters Jasper Gülden Primiz mit Absperrband und Mundschutz

Das Erzbistum München und Freising hat zum ersten Mal seit Menschengedenken eine Primiz im Zeichen einer Pandemie gefeiert.

28.06.2020

Neupriester spenden Primizsegen
© Kiderle

Feierliche Atmosphäre trotz Corona-Maßnahmen

Sicherheitsabstand, Mundschutz und der regelmäßige Griff zum Desinfektionsmittel – die diesjährige Priesterweihe verlief anders als üblich. Wie war der Tag für die beiden Neupriester Jasper Gülden und...

27.06.2020

Hände eines Mannes sind zu sehen, der in einem dicken Buch liest
© BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Bischöfe uneins über Zukunft der Priesterausbildung

Der Vorschlag einer Arbeitsgruppe der Deutschen Bischofskonferenz liegt auf dem Tisch: Die Ausbildung soll an weniger Standorten stattfinden. Die Meinungen dazu gehen auseinander.

25.06.2020

Eingang zum Priesterseminar St. Johannes der Täufer der Erzdiözese München und Freising
© imago images / HRSchulz

Vorschlag: Weniger Standorte für die Priesterausbildung

Nur wenige Männer entscheiden sich in den letzten Jahren Priester zu werden. Das könnte auch die Ausbildung nachhaltig verändern.

24.06.2020

Andreas Kolb und Jasper Gülden
© SMB/Ertl

Diese zwei Männer werden Priester

Für Andreas Kolb und Jasper Gülden ist der 27. Juni ein ganz besonderer Tag. Denn da werden sie von Kardinal Reinhard Marx im Münchner Liebfrauendom zu Priestern geweiht.

23.06.2020

Blick in vollbesetzten Münchner Liebfrauendom während der Priesterweihe 2019
© Kiderle

So wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Priesterweihe 2020 aus

Domzeremoniar Bernhard Stürber bereitet die Priesterweihe im Münchner Liebfrauendom vor. Die Vorbereitungen haben ihn dieses Jahr einige schlaflose Nächte gekostet.

22.06.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren