Total Sozial Zusammen durch die Pandemie

27.04.2020

Helfer unter Druck: Die Sozialverbände stehen aufgrund der Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen. Die Krise bietet aber auch Chancen.

© Malteser Bistum München / Fabian Helmich

Stellen Sie sich vor, die Regierung sagt Ihnen seit Wochen: Bleiben Sie zu Hause! – Aber Sie sind wohnungslos. Oder Sie gehören zur Risikogruppe und dürfen aufgrund der Coronapandemie das Haus überhaupt nicht mehr verlassen.

Die Situation rund um das Coronavirus ist wohl für niemanden leicht. Es gibt aber Menschen, die trifft es momentan besonders hart – und Isolation und Wohnungslosigkeit sind nur wenige Beispiele.

Um die Betroffenen kümmern sich – nicht nur in Zeiten von Corona – die Sozialverbände. Die stehen natürlich seit der Pandemie und den geltenden Ausgangsbeschränkungen in Bayern vor großen Herausforderungen. Vier Mitarbeiter unterschiedlicher Sozialverbände sprechen in der neuen Ausgabe von „Total Sozial“ über ihre Arbeit, die Schwierigkeiten und die Chancen, die sich aus der Krise ergeben.

Der Autor
Katharina Karl
Radioredakteurin
k.karl@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

© honigjp31 - stock.adobe.com

Philosoph warnt vor negativen Seiten der Corona-Solidarität

Die Welle der Solidarität droht soziale Probleme zu überdecken, erklärte der Münchner Philosophie Professor Michael Reder. An die Politik hat er deswegen konkrete Forderungen.

05.05.2020

© Kolpingwerk München und Freising

Kolpingstunde Kolping-Bildungswerk im Corona-Krisenmodus

Jugendwohnen geschlossen, Kurzarbeit, zu wenig Blockschüler - das Cornavirus macht auch vor dem Kolping-Bildungswerk nicht Halt. Und Entwarnung ist nicht in Sicht.

30.04.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren