Heilige Barbara Zweige als Glücksbringer

04.12.2013

Wer nächstes Jahr Glück haben will, der sollte heute Kirschzweige ins Wasser stellen. Denn wenn die an Weihnachten blühen, dann dürfte im nächstem Jahr nichts schiefgehen. Der Brauch geht auf die Heilige Barbara zurück. Heute ist ihr Namenstag.

 

(© 200509313 - Fotolia.com)

Heute ist der Namenstag der Heiligen Barbara, die im dritten Jahrhundert in der heutigen Türkei lebte. Sie hatte sich zum Christentum bekannt und wurde wegen ihres Glaubens zum Tode verurteilt. Auf ihrem Weg ins Gefängnis verfing sich in ihrem Gewand ein trockener Kirschblütenzweig. Sie nahm ihn mit und im dunklen Verlies fing dieser am Tag ihrer Hinrichtung an zu blühen. Daher kommt der Brauch am Barbaratag Kirschzweige ins Wasser zu stellen. Wenn diese an Weihnachten blühen, ist das ein Zeichen für Glück im neuen Jahr. Darüber hinaus soll dieses Wunder der Natur, Blüten mitten im Winter, das Wunder von Christi Geburt verdeutlichen. (kas)


Das könnte Sie auch interessieren

© rissmannrissmann - stock.adobe.com

4. Dezember Bräuche und Legenden rund um die heilige Barbara

Am Barbaratag werden traditionell Kirschzweige in die Wohnung gestellt. Woher dieser Brauch kommt, erläutert Anneliese Kunz-Danhauser.

03.12.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren